KreisSportBund Viersen kooperiert mit Berufskolleg Viersen

Der KreisSportBund (KSB) Viersen kooperiert ab sofort mit dem Berufskolleg Viersen-Dülken. Die Zertifikatsausbildung „Bewegungsförderung in Sportverein und Kita“ ist ab dem Schuljahr 2019/20 Teil des Bildungsganges „Fachschule für Sozialpädagogik“ am Berufskolleg.

Freuen sich über die Kooperation: (v.l.): Schulleiter Karl-Heinz Greverath, Fachbereichsleiter Michael Kurz, Geschäftsführerin des KSB Viersen Klaudia Schleuter und Vorsitzende des KSB Angelika Feller. Foto: KSB Viersen

Viersen-Dülken – Die Studierende des Berufskollegs lernen dabei, wie sie Bildung bewegt gestalten. Ziel ist es, vielfältige Bewegungs- und Lernräume für Kinder von 0 bis 3 Jahren zu öffnen und selbst Strategien und Konzepte für Gruppen zu entwickeln. Der KSB führt die Zertifikatsausbildung durch.
Klaudia Schleuter, Geschäftsführerin des KSB, freut sich über die Kooperation: „Die angehenden Sozialpädagogen kommen durch die Ausbildung mit Kitas und Sportvereinen in Kontakt. Gleichzeitig zeigen wir die Notwendigkeit der Bewegungsbedürfnisse von Kindern auf. Wir geben ihnen Argumente an die Hand, wie sie Eltern von diesem Bewegungsbedürfnis überzeugen und im lokalen Bildungsnetzwerk dieses Anlegen artikulieren können.“
Karl-Heinz Greverath, Schulleiter des Berufskollegs Viersen-Dülken, stimmt zu: „Die Zertifikatsausbildung ist für unsere Studierenden der Fachschule Sozialpädagogik ein Qualifikationsbaustein, der sie in besonderer Weise für die Erzieherarbeit qualifiziert. Es wird ein enger Bezug zur Praxis und zur späteren Arbeit in Kitas hergestellt. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, die im Bereich der Kita-Erziehung tätig sind, nicht zuletzt für die Kinder in den Einrichtungen.“

Die Studierenden entwickeln eine professionelle Haltung zur Förderung durch Bewegung, Spiel und Sport und sind in der Lage, Bewegungsabläufe zu analysieren und in einen Lernprozess einzubinden. Eine der großen Herausforderungen im pädagogischen Alltag ist es, Bewegungsgelegenheiten und -anlässe für Kinder in den Einrichtungen zu schaffen.

Mit der Qualifizierungsmaßnahme vertiefen die Studierende Inhalte auf der Basis psychomotorischer Erkenntnisse. Eine so verstandenen Bewegungsförderung dient als Grundlage für ein Bewegungskonzept in Kitas oder im Sportverein. Die Zertifikatsausbildung qualifiziert die Teilnehmenden für die Arbeit in einem Anerkannten Bewegungskindergarten.