Kripo, Kies und Klimawandel – Das Alpaka

Am Niederrhein brodelt es: Die Kiesindustrie mit ihrem Landhunger trifft auf Widerstand – und spaltet Generationen. Junge Öko-Bauern wollen ihr Land behalten. Sie geraten in Konflikt mit ihren konventionell ackernden Vätern und wollen zu allem Überfluss auch noch Alpakas züchten!

Literatur – Der Streit eskaliert, als ein Fuß im Schweinekoben gefunden wird und der Altbauer spurlos verschwindet. Ein Mord? Der Staatsanwalt hält dessen Sohn für den Täter, doch Hauptkommissarin Karin Krafft will unbedingt ein Fehlurteil verhindern. Innerhalb des Weseler K1 entbrennt eine heftige Auseinandersetzung, die die Abteilung für immer zu zerreißen droht.

Bio oder nicht Bio, das ist hier die Frage

Immer mehr Alpakas werden bei Bauern auf dem platten Land heimisch. Die Besucher von Züchtern und Bio-Hofläden mögen die geruhsamen Tiere. Doch statt Entschleunigung entsteht Hektik um einen möglichen Mordfall. Der erste Verdacht fällt auf einen jungen Bio-Bauern, doch Karin Krafft glaubt nicht an eine einfache Lösung des Falls und ermittelt entschlossen weiter. Dabei tauchen zwischen Familienstreitigkeiten und Bauernkleinkrieg nicht nur weitere Verdächtige auf, sondern auch eine Leiche. Doch zu der passt der gefundene Fuß nicht.
Thomas Hesse und Renate Wirth führen mit »Das Alpaka« ihre Erfolgsreihe um Hauptkommissarin Krafft fort.

Authentisch und mit charmanten Details präsentieren sie dem Leser die Region des Niederrheins. Hinter der beschaulichen Fassade offenbart sich die Welt der Kleinbauern allerdings als ein Mikrokosmos, der generelle Konflikte spiegelt. Hochspannend und höchst unterhaltsam geht es um Streitthemen der Landwirtschaft, um regionalen Kiesabbau und die aktuelle Klimadebatte. Dabei punkten die Autoren durch spannende Charaktere, wie die originellen Jungbauern und das herrlich bunte, jederzeit zu Situationskomik fähige Team vom K1. Hesse und Wirth haben außerdem das Talent, die Dinge auf den Punkt zu bringen – mit Humor und einem feinen Sinn für das Zwischenmenschliche. Bei aller Ernsthaftigkeit und Härte des Falls bleibt der Ton der multiperspektivischen Erzählung heiter.

Thomas Hesse, Jahrgang 1953, lebt in Wesel, ist gelernter Germanist, Kommunikationsberater und Journalist. Er war bis Ende 2014 in leitender Position bei der »Rheinischen Post« am Niederrhein tätig. Heute ist er freier Autor, Journalist und Publizist.
Renate Wirth, Jahrgang 1957, arbeitet als Gestalttherapeutin für den Deutschen Kinderschutzbund, ist Künstlerin und Autorin.

Thomas Hesse / Renate Wirth
Das Alpaka
Niederrhein Krimi
Klappenbroschur
Köln: Emons Verlag 2020
ISBN 978-3-7408-0793-1
256 Seiten
€ [D] 12,00 € [A] 12,40
Auch als E-Book erhältlich

Wir verlosen fünf Exemplare!

Sie möchten gewinnen? Dann senden Sie uns bis zum 10. Mai 2020 eine Mail über unser Kontaktformular!
Stichwort: Das Alpaka