Krönung der neuen Majestäten 2020 in Rheindahlen

v.li.: Ritter Benedikt Koenen, Minister Roger Kettenbach, Jungkönig Tim Friedrich, Schützenkönig Guido Friedrich, Minister Lothar Breimer, Ritter Marcel San Jose

Zur Krönung der neuen Majestäten hatte die St. Helena Schützenbruderschaft Rheindahlen und Kirchspiel ihre Mitglieder eingeladen. In einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Helena, am Sonntag, 26.Januar 2020, welcher von Pfarrer Harald Josephs zelebriert wurde, wurden die neuen Majestäten gekrönt.

Mönchengladbach – Zahlreiche uniformierte Schützen und Messbesucher hatten sich um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche eingefunden um der Krönung von Schützenkönig Guido Friedrich mit seinen Ministern Lothar Breimer und Roger Kettenbach, sowie dem Jungkönig Tim Friedrich mit seinen Rittern Benedikt Koenen und Marcel San Jose beizuwohnen.

Nach dem festlichen Einzug der Fahnenabordnungen, Brudermeistern, Majestäten, Präses und Messdienern bedankte sich der 1.Brudermeister Jürgen Kolonko bei den scheidenden Majestäten für ein schönes Schützenjahr 2019 und wünschte den neuen Königshäusern ebenso viel Erfolg für ihre Regentschaft.

Gleich zu Beginn der Krönungsmesse erhielten die beiden neuen Königshäuser durch den Präses der Bruderschaft Pfarrer Harald Josephs die Insignien der Schützenbruderschaft und mit Unterstützung der beiden Brudermeister wurde ihnen das zuvor gesegnete Königssilber angelegt.

Das neue Königshaus stammt aus der Schützengruppe SCR 2000, die in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen feiert. Jungkönig Tim Friedrich mit den Rittern Benedikt Koenen und Marcel San Jose gehören zur Schützengruppe Blaue Husaren.

Beide Königshäuser stehen in diesem Jahr in besonderer Verbundenheit, denn Schützenkönig Guido Friedrich und Jungkönig Tim Friedrich sind Vater und Sohn.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst wieder vom Jugendblasorchester Günhoven und vom Kirchenchor St. Helena.

Im Anschluss an den Gottesdienst begaben sich die Schützen unter den Klängen des Trommlercorps Rheindahlen und des Jugendblasorchesters Günhoven zur alljährlichen Jahreshauptversammlung in das Jugendheim.

Nach einem stärkenden Frühstück eröffnete der erste Brudermeister Jürgen Kolonko die Jahreshauptversammlung und begrüßte die erschienenen Bruderschaftsmitglieder.

Nach der Totenehrung für die verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft galt es wieder Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft auszuzeichnen. Auszeichnungen erhielten:

  • – 25 Jahre – Karl Eckers, Ortwin Eckert, Hans-Willi Esser, Dorothea Hassler, Michael Heidgen, Emmi Hortmanns, Bernd Kaumanns, Dirk Missing, Bernd Muyres, Renate Porta, Ibrahim Sapayer, Andre Schlippes, Patrick Zitzen.
  • – 40 Jahre – Wilfried Beeck sen., Lutz Gnass, Heinz Kinnewig.
  • – 50 Jahre – Kurt Breuer, Norbert Gerhards, Willi Kempers, Reiner Lüttgen, Ulrich Maaßen, Arno Oellers, Clemens Offergeld, Konrad Ohoven.
  • – 60 Jahre – Manfred Jansen, Paul Schagen.
  • – 65 Jahre – Alfred Fervers, Kurt Pohlen, Ewald Wormuth.
  • – 70 Jahre – Herbert Schrötgens.

Leider waren an diesem Morgen nicht alle Jubilare anwesend, deren Auszeichnung wird dann auf der Kirmes nachgeholt.

Nun widmete man sich ganz den Regularien. Es folgten die Jahresberichte des Brudermeisters, des Geschäftsführers, der Kassiererin und des Jugendwartes.

Da es Seitens der Versammlung keine Beanstandungen gab, erteilte man dem Vorstand die Entlastung. Nunmehr wurden die weiteren Punkte auf der Tagesordnung abgehandelt und man konnte gegen 15.00 Uhr zum gemütlichen Teil übergehen.

Erfreut zeigte sich der Vorstand über den harmonischen Verlauf der Jahreshauptversammlung und über die zügige Abhandlung der Tagesordnungspunkte.   (Text & Foto: Walter Gillessen, Pressewart)