KSG Oh Do Kwan: Erfolgreiche Weiterbildung „Erste-Hilfe“

Vergangenen Samstag kamen vierzehn Teilnehmer im Alter von 16 bis Ü 60 Jahren – Taekwondosportler, Trainerassistenten, Trainer – in der Sporthalle der Paul-Weyers-Schule in Dülken zusammen. Ziel war der neun Unterrichtseinheiten umfassende NWTU-Lehrgang „Erste-Hilfe-Ausbildung“. Hierzu hatte die KSG Oh Do Kwan e.V. als Ausrichter den Referenten Marcel Tendies des DRK Kreisverband Viersen eingeladen.

Viersen-Dülken – Thomas Schneider, 8. Dan und 1. Vorsitzender der KSG Oh Do Kwan e. V., weiß als Bildungsreferent der NWTU um die Wichtigkeit stetiger Aus- und Weiterbildung. Sport sei nämlich nicht nur unter dem rein körperlichen Aspekt zu sehen, sondern habe auch eine wichtige Bildungsfunktion.
Sicherheit im Umgang mit kleineren (… hoffentlich nicht größeren) Blessuren und Notfällen im Training und Alltag, Aktualisierung und Auffrischung der vorhandenen Kenntnisse waren Ausbildungsinhalt, um in Ernstfall die ersten wichtigen Schritte zur Hilfe einzuleiten bis professionelle Retter eintreffen und übernehmen.
Marcel Tendies wies eingangs ausdrücklich darauf hin, dass lt. Gesetz jeder dazu verpflichtet ist, zumindest Hilfe bei Notfällen herbeizurufen.

Dann folgte zunächst der theoretische Teil dieser Ausbildung, bei dem auch Notfallerfahrungen der Teilnehmer angesprochen und Fragen beantwortet wurden. Die ansprechende und offene Herangehensweise des Referenten sorgte insgesamt für eine positive Lernatmosphäre.
Anhand von zahlreichen Notfall- bzw. Verletzungsbeispielen im Training und Alltag wurden die Ausbildungsinhalte mittels simulierter Szenarien und Einsatz entsprechender Hilfsmittel von den Lehrgangsteilnehmern umgesetzt.
Zufrieden mit den „Hilfeleistungen“ in Theorie und Praxis konnte der Lehrgangsleiter dann allen Teilnehmern am Ende des Lehrgangs ihre Bescheinigungen aushändigen.

Foto: Ralf Schulz, Text: Mareike Kibeti