Kulturquartett „Benefiz Let’s Dance“: Dülken tanzte für den guten Zweck

Glück gehabt, das Wetter war perfekt. Auf Einladung des Initiators Volkmar Hess erlebten 500 Gäste den Benefiz Let´s Dance, viele nahmen teils weite Anreisen in Kauf. Der Erfolg hatte viele Väter und so gelang es Dank Sponsoren und Ehrenamtlichen dieses Event im Rahmen des Kulturquartett Programms eintrittsfrei anbieten zu können.

Viersen-Dülken – Hilfreich zur Seite standen der Vorstand des Fördervereins Robin Hood e. V. und zahlreiche Personen, die namentlich nicht genannt werden möchten. „Mein Dank geht an alle, die den Dülkener Musik- und Tanzabend unterstützten, ein besonderer Dank gilt der Gastgeberin Concetta Cillufo, der Beigeordneten und Schirmherrin Cigdem Bern und der 1. Vorsitzenden des Förderverein Petra Danek, die diesen Abend eröffneten“, so Initiator Volkmar Hess.

Super Stimmung war angesagt. Herrlich anzuschauende Oldtimer wetteiferten um die Gunst der Zuschauerblicke, viele Tanzpaare erschienen in ihrem schönsten Outfit zahlreicher Boogie-Woogie Vereine aus nah und fern. Es dauerte auch gar nicht lange, blitzschnell drehten sich wirbelnd die Petticoats im Kreis, als die ersten Rock´n´Roll Klänge der Viersener Band Blue Moon zu hören waren. Unter den Tanzprofis mischten sich auch viele Gäste und tanzten nicht nur zur Live-Musik, sondern auch zu historischen Schallplatten, die Plattenjockey Volkmar Hess auf seinen Nostalgieplattenspielern auflegte. Ein weiteres optisches Highlight bot die Oldtimerausstellung – tanzen im Outfit – dies inmitten der historischen Fahrzeuge komplettierten die Zeitreise.

Die Spendensammlung zugunsten des Förderverein Robin Hood e.V. ergab ein Gesamtergebnis von 1096,74 Euro. Bereits am Vorabend gastierte Michael Stamm mit seinem neuen Programm „Return to me“ im ausgebuchten Café Robin Hood, der Erlös des Getränkeverkaufs in Höhe von 96 Euro geht ebenfalls an den Förderverein Robin Hood e. V.

Foto: privat