Laache, fiere un danze beim Roahser Kinderbüttennachmittag

An zwei Kinderbüttennachmittagen steht der karnevalistische Nachwuchs im Mittelpunkt auf der Bühne im Rahser Notburgasaal. Bereits an diesem Wochenende ging es los mit einem abwechslungsreichen Programm, bei dem ebenfalls mitmachen angesagt war.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen-Rahser – „Ramm die Bamm“ hallte es am Sonntagmittag aus dem Roahser Gürzenich heraus, schließlich luden die Roahser Jonges zu ihrem traditionellen Kinderbüttennachmittag ein und nicht nur die kleinen Jecken, auch die große Begleitung folgte gerne dem Ruf.

Mit dem Rahserbüttenmarsch begann das abwechslungsreiche Programm durch Einzug der kleinen Stars des Tages und dem Chor, der bis in die letzte Ecke des Saales klang. Durch das Programm führte die Jugend mit Tom Pearse, Greta Walter und Anton Beeck, erfahren unterstützt durch Lothar Beeck. An sie schloss der Hoppereiter mit seiner Rede an, mittlerweile schon traditionell eigentlich die Hoppereiter, denn die altehrwürdige Figur der 5. Jahreszeit wird im Rahser von Lotte Heider verkörpert.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Gekonnt mit Witz und Frohsinn begeisterte sie mit ihrer Rede und gab das hervorragend gelaunte Publikum an die Tanzgruppe der Minis weiter, die als Blumenweise passend zum Sessionsmotto der Roahser Jonges verzauberten. Fabienne Mangold und Daniela Pelzer hatten mit der Gruppe erneut einen besonderen Tanz einstudiert, der den Gästen ein Lächeln auf das Gesicht zauberte, während zu diesem Zeitpunkt das Kinderprinzenpaar geduldig auf den Einzug wartete. Die kleinen Viersener Jecken werden in dieser Session regiert von Prinz Luca I. und Prinzessin Sophie I. Begleitet von ihrer Prinzengarde präsentierten sie neben ihrem Lied auch die Proklamationspunkte.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

An die königliche Rede schloss sich der traditionelle Stippeföttchetanz mit den Vätern des Prinzenpaares an, bevor dann auch das „große“ Prinzenpaar die Bühne gemeinsam mit der Prinzengarde stürmte. Groß und Klein, ein fantastisches Bild mit einer Überraschung, denn der neue Roahser Häer, Mario Baum, übergab eine Spende aus den Erlösen der Brezelverlosung zur Unterstützung des Kinderkarnevals, für den an diesem Tag zudem gesammelt wurde und 266,35 Euro Spenden durch die Gäste zusammenkamen.

Begeisternd ebenfalls die kleinen und großen Mariechen unter der Leitung von Nicole Schiffer, Nicole Schröder und Judith Jordan Ess, die gekonnt zeigten, dass der Nachwuchs weiß wie Karneval geht, bevor Ex-Kinderprinz Oskar Beeck wieder als Oskar aus der Tonne die Lachmuskeln trainieren durfte.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Bevor dann Allround-Musiker Roland Zetzen zur Premiere seines Mitmachliedes nicht nur die Kinderprinzenpaare aus Viersen, Süchteln und Dülken auf die Bühne bat und den ganzen Saal zum Mitmachen anheizte, durfte die Tanzgarde ihr Können unter Beweis stellen. Sofie Maaßen, Melissa Niessen, Julia Matisch, Lara und Luisa Schippers und Selina Lennartz zeigten ebenso ihr tänzerisches Können wie die Prinzengarde unter der Leitung von Lothar Beeck und Tom Pearse. Ein karnevalistisches Medley und der Auftritt der Showtanzgarde rundeten den Kinderbüttennachmittag ab, der mit dem Büttenmarschlied aller Aktives sein erfolgreiches Ende fand. (cs)

Mehr Eindrücke auf facebook.com!

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming