Landrat Dr. Andreas Coenen: „Die Niederlande und Deutschland müssen die gleiche Strategie gegen Corona verfolgen“

Deutschland und die Niederlande müssen sich auf eine einheitliche Strategie zur Bekämpfung des Corona-Virus verständigen. Das geht aus einem dringenden Appell hervor, den Landrat Dr. Andreas Coenen gemeinsam mit mehreren Landräten der Region und mit dem Oberbürgermeister der Stadt Münster an die Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten des Landes NRW richtet.

Region – Damit reagieren die Landräte und die Stadt Münster auf die rasche Ausbreitung des Virus in den Niederlanden in Richtung auf die deutsche Grenze.
„Wir alle schätzen den engen Austausch über die Grenze“, sagt Dr. Andreas Coenen. „Allerdings ist es ein Problem, wenn wir als Nachbarländer bei der Bekämpfung des Corona-Virus zwei verschiedene Strategien verfolgen. In letzter Konsequenz muss der Bund über die Schließung der Grenze nachdenken. Wir würden es zutiefst bedauern, wenn es dazu kommen muss.“

Neben dem Oberbürgermeister der Stadt Münster haben die Landräte der Kreise Steinfurt, Warendorf, Coesfeld, Heinsberg, Kleve, Recklinghausen und Borken das Schreiben an die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten unterschrieben.
„Wir müssen feststellen, dass die Strategie, soziale Kontakte zu unterbinden, nicht überall gleich verfolgt wird“, erklärt Landrat Dr. Andreas Coenen. „Gerade im Grenzgebiet zu den Niederlanden nehmen wir mit großer Sorge wahr, dass in unserem Nachbarland die Einkaufsmöglichkeiten im Einzelhandel, zum Teil auch am Sonntag, nach wie vor gegeben sind. Deutsche fahren zum Einkaufen dorthin, Niederländer kommen weiter zu uns. Die Niederlande verfolgen bei der Bekämpfung des Corona-Virus offenbar die Strategie der ,Gruppen- bzw. Herdenimmunität‘.“

Deutschland orientiere sich hingegen wie viele andere EU-Staaten an der vom Robert-Koch-Institut empfohlene Strategie der Kontaktunterbindung. „Beide Länder müssen sich auf die gleiche Strategie einigen, sonst können die drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Deutschland nicht wirken“, so Dr. Andreas Coenen.