Laufen, Walking, Nordic-Walking: Kreis-Lauf des KreisSportBunds in Tönisvorst

Der „Kreis-Lauf“ des KreisSportBundes Viersen ist eine gute Gelegenheit für Einsteiger, einmal in der Gruppe zu laufen. In diesem Jahr startet der Lauf am 9. September ab 10 Uhr in Tönisvorst. Quer durch die Apfelplantagen geht es über 5 oder 10 Kilometer rund um Vorst.

Laden zum Kreis-Lauf 2018 am 9. September nach Tönisvorst ein: KSB-Vorsitzende Angelika Feller, action medeor-Geschäftsführer Bernd Pastors und KSB-Geschäftsführerin Klaudia Schleuter. Foto: Kreis Viersen

Tönisvorst – Gestartet wird in mehreren Geschwindigkeits-Gruppen – von 5.30 Minuten bis 7 Minuten pro Kilometer. Außerdem gibt es eine Gruppe für Walker- und Nordic-Walker.
Schirmherr ist Landrat Dr. Andreas Coenen. Er will die Strecke auch selbst laufen: „Mir ist wichtig, dass der Kreis-Lauf alle anspricht. Hier fühlen sich geübte Läufer genauso wohl wie Einsteiger. Gleichzeitig gibt es die Gelegenheit, an den Infoständen Kontakt zu den Sportvereinen aufzunehmen.“

Die Vorsitzende des KreisSportBundes, Angelika Feller, freut sich, dass der Kreis-Lauf sich inzwischen etabliert hat: „Zu unserem Leitbild gehört der ‚bewegte Kreis Viersen‘. Deshalb nutzen wir jede Gelegenheit, Breitensportveranstaltungen zu unterstützen.“ Geschäftsführerin Klaudia Schleuter sieht einen Anknüpfungspunkt zu einer anderen Traditionsveranstaltung in Tönisvorst: „Die vielen Teilnehmer des Apfelblütenlaufs im Frühjahr können sich im September beim Laufen die Apfelernte ansehen. Die Strecke ist genau gleich.“

Dennoch setzt der Kreis-Lauf eigene Akzente. „Ist der Apfelblüten-Lauf eine reines Lauf-Event, bietet der Kreis-Lauf das komplette Spektrum mit Nordic Walking und Wandern – und das zu einer Zeit, wo man vielleicht auch schon den einen oder anderen frisch geernteten Apfel erstehen kann“, erklärt der Tönisvorster Bürgermeister Thomas Goßen. „Insgesamt ist die Strecke so reizvoll, dass wir sie als ständige Laufstrecke ausschildern wollen.“
Start und Ziel ist bei action medeor in Vorst. Das Medikamentenhilfswerk bietet rund um den Kreis-Lauf Führungen durch das Medikamentenlager an und hofft auf Spenden. „Der Kreis-Lauf ist die ideale Gelegenheit, die eigene Gesundheit zu fördern und etwas für die Gesundheit an den Krisenherden der Welt zu tun“, appelliert Geschäftsführer Bernd Pastors. Action medeor schickt zurzeit Medikamente unter anderem in den Süd-Sudan, in den Nordirak, in den Jemen, nach Syrien und in den Kongo.

Die Laufstrecke geht über befestigte Wege und Naturboden. Die Zeit wird nicht offiziell gemessen. Laufpaten geben der Gruppe ein konstantes Tempo vor. Für Verpflegung ist gesorgt. An einem Stand bieten Tönisvorster Apotheker Gesundheitstests an, dazu gibt es Infostände zur gesunden Lebensführung und Ernährung. Die Teilnahme am Lauf ist kostenlos, es wird aber um eine Spende für action medeor gebeten.
Weitere Informationen gibt es beim KreisSportBund Viersen unter ksb@kreis-viersen.de oder telefonisch unter 02162 / 39-1731.