Lebensmittel für Bedürftige in Viersen

In diesem Jahr ist vieles anders. So konnte auch die Aktion „Kauf eins mehr“ der Tafeln nicht wie gewohnt bei real in Viersen stattfinden. In Eigenregie stellten die Viersener Pfadfinder eine Alternative auf die Beine.

Viersen – Am Samstag wurden haltbare Lebensmittel für Bedürftige aus Viersen vor dem Pfadfinderhaus gesammelt. Bereits um kurz vor 9.00 Uhr fanden die Ersten den Weg zur Hohlstraße und gaben ihre Spenden ab. Um 15.00 Uhr konnten mehr als 2,5 Tonnen Lebensmittel an die Viersener Tafel übergeben werden. Ein voller Erfolg.

„Wir sind überwältigt von der Menge an Spenden“, sagt Moritz Cremers, Vorstand DPSG Stamm St. Remigius Viersen. „Damit können wir auch in den Wintermonaten die Versorgung der Bedürftigen in Viersen sicherstellen. Dafür sind wir sehr dankbar“, Luzia Witthake, Vorstand Viersener Tafel e.V..
Ein großer Dank geht an alle SpenderInnen, die Volksbank Viersen für den Druck der Plakate sowie alle HelferInnen.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming