LG 1947 ehrte die besten Sportlerinnen und Sportler 2018

Die LG 1947 Viersen e.V. beendet das sportliche Jahr traditionell mit der Sportlerehrung der Kinder und Jugendlichen der Abteilungen Leichtathletik, Volleyball und Badminton. Die Aula des „Erasmus-von-Rotterdam“ Gymnasiums wurde von vielen helfenden ehrenamtlichen Händen vorweihnachtlich geschmückt und dekoriert, so dass die Sportlerehrung der Besten des Jahres 2018 am 1. Advent einen festlichen Rahmen erhielt.

Viersen – In diesem Jahr fand die Sportlerehrung aufgrund von noch zwei sehr interessanten Leichtathletik-Wettkämpfen an den kommenden Adventssonntagen sehr frühzeitig im Dezember statt.
Der Duft von Kaffee, Kuchen und heißen Waffeln empfing die rund 300 Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, sowie weitere Gäste und Interessierte. Es waren alle Trainingsgruppen geladen. Nur die Kleinsten (Mutter-Kind-Turnen) haben kleine Jahresabschlussfeiern im Rahmen der normalen Trainingsstunden.
Elmar Orta, 1. Vorsitzende, fasste in bewährter Manier das Sportjahr 2018 kurz zusammen, Michael Kisser hatte hierzu zahlreiche Impressionen der wichtigsten Stationen aus dem Jahr in einer Bildershow zusammengestellt.

Sportabzeichen Gold – Foto: LG 1947

Die Suche nach der Mannschaft des Jahres gestaltete sich in diesem Jahr etwas schwieriger, da durch die neue Konzeption der Leichtathletik-Kreise in die Region LVN-Mitte nicht alle Meisterschaften angeboten wurden. Nach Blick in die Vereinsstatistik zeigt sich dann aber doch schnell, es kann nur eine Mannschaft des Jahres 2018 geben, denn nur eine Staffel belegte im Saisonverlauf des ersten Platzes.
Die Mannschaft des Jahres 2018 wurde damit zu Recht die Staffel der MJU14 über 4*50m bei den Regio-Meisterschaften der Region LVN-Mitte. In der Staffel sind gelaufen: Damian Kreutzer, Til Mozes, Kai Eßer und Victor Droste.

Im Jahr 2017 wurde der Titel Schülerin des Jahres nicht vergeben, daher erfreute es umso mehr, dass in diesem zwei Schülerinnen den Titel Schülerin des Jahres 2018 tragen dürfen. Durch die Zusammenlegung in die Region LVN-Mitte ergaben sich speziell bei den Mädchen WJU14 extrem große Riegen in den Wettkämpfen, teilweise mit deutlich über 30 Sportlerinnen in den einzelnen Disziplinen und somit eine starke Konkurrenz, umso erfreulicher, dass einige Top-Platzierungen erringen konnten. Es haben sich im Verlaufe der Saison zwei Mädchen herauskristallisiert, die beide den Titel verdient haben, denn sowohl gute Platzierungen als auch häufige und vielfältige Teilnahme in Disziplinen sollen belohnt werden. Die LG 1947 ehrte zwei Schülerinnen für die Leistungen und das Engagement und freute sich dabei über den 2. Platz im 75m Sprint von Katharina Fuck (W12) in 11,02s bei den Regio-Meisterschaften und die 5 Top-10 Platzierungen von Lea Stockmar (W12). Beide Schülerinnen konnten auch zusammen mit Lena Cüppers und Kristina Röhl den 7. Platz in der Staffel über 4*75m erlaufen.

Mannschaft des Jahres – Foto: LG 1947

Drei Jahre ging der Titel Schüler des Jahres an Jonas Stockmar, nun wird es altersbedingt Zeit Ausschau nach jüngeren Sportlern zu halten. Die Wahl fiel ziemlich schnell und eindeutig auf Damian Kreutzer (M12), denn er konnte an seine guten Erfolge aus 2017 – geehrt worden als Nachwuchssportler – anknüpfen und bei den Regio-Meisterschaften insgesamt 7 Top-8 Platzierungen erzielen und das in vielfältigen Disziplinen, Kugel (2. Platz), Sprint (3. und 5. Platz), sowie Weit- und Hochsprung. Weiterhin war er Mitglied der siegreichen Staffel 4*50m und damit auch Mitglied der Mannschaft des Jahres. Damian ist ein würdiger Träger des Titels Schüler des Jahres 2018 und darf sich an einem Pokal und einem Gutschein erfreuen.

Den Titel Schüler des Jahres kennt Jonas Stockmar (2004, M14) sehr gut, denn er durfte ihn in den Jahren 2015, 2016 und 2017 tragen. Im Jahr 2018 darf sich Jonas Stockmar Sportler des Jahres 2018 nennen. Jonas konnte bei den Nordrhein-Meisterschaften die beste Platzierung in diesem Jahr für die männlichen Jugendlichen erringen, im Hochsprung in der Halle mit 1,59 den 2. Platz, im Stadion reichte es mit 1,51m leider nur zum 7. Platz. Die 800m in der Halle absolvierte er als 4. und im Mehrkampf Block Lauf konnte Jonas den hervorragenden 3. Platz erzielen. Bei den Regio-Meisterschaften dominierte er sowohl in der Halle als auch im Stadion den Hochsprung und konnte beide Titel gewinnen mit 1,55 und 1,56m, weitere 7 Top-8 Platzierungen im Weitsprung, 800m, Vierkampf und Kugel sowie der Staffel vervollständigen die erfolgreiche Saison.

Den Titel Sportlerin des Jahres 2018 errang die Teilnehmerin bei den Deutschen Meisterschaften Lara Drever (2001, WJU18). Ihre Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock über 400m Hürden und die Qualifikation zum Start über 400m, sowie der 3. Platz über 400m bei den NRW-Hallen-Meisterschaften und der Sieg bei den Nordrhein-Meisterschaften in der Halle über 400m. Nicht zu vergessen die beiden Titel über 400m in der Halle und im Stadion bei den Regio-Meisterschaften, hier ging kein Weg an Lara vorbei, sie dominierte die Disziplin in der Region. Zusammen mit Linda Vinck, Merle Banniza und Jasmin Sandtel konnte sie auch noch den 4. Platz bei den Regio-Hallen-Meisterschaften über 4*200m belegen. Lara trägt zu Recht den Titel Sportlerin des Jahres.

Die traditionelle Weihnachtsfeier der Trainer, Helfer und Unterstützer der LGV fand bereits zwei Tage zuvor auf dem kleinen aber feinen privaten Weihnachtsmarkt statt. Der Verein ehrte die zahlreichen erfolgreichen erwachsenen und jugendlichen Sportler und bedankte sich bei allen Trainern, Helfern und Unterstützern des Vereins, die viel Freizeit und ehrenamtliches Engagement in den Verein investieren. Der festliche Rahmen mit über 130 Teilnehmern nutze die LGV dazu zwei Ehrungen und eine Verabschiedung durchzuführen.
Andreas Kreuter – langjähriger Abteilungsleiter Badminton und jahrzehntelanger Trainer – wurde für seinen unermüdlichen Einsatz um die Abteilung und den Badmintonsport mit der Ehrenmitgliedschaft der LGV geehrt.
Manfred Schelkes, der vor 19 Jahren die Volleyball-Abteilung bei der LGV gegründet hat und sich seit dem unermüdlich um die Abteilung, die Organisation, die Trainer und die Integration neuer Spielerinnen und Spieler gekümmert hat, hat seine Tätigkeit zum Beginn der aktuellen Saison 2018/19 auf eigenen Wunsch beendet. Er möchte noch etwas mehr Zeit für seine zweite Leidenschaft, den Marathon, haben und mehr Zeit am zweiten Wohnort auf Norderney verbringen. Auch Manfred wurde für seine Verdienste um den LGV mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet. Für beide Sportler hatte der 1. Vorsitzende Elmar Orta eine kleine Ansprache vorbereitet um die zu Ehrenden gebührend zu feiern.
Abschließend wurde noch Erwin Riether in den Ruhestand als Schatzmeister verabschiedet, er stand nach 29 Jahren als Schatzmeister bei der Jahreshauptversammlung am 01. November 2018 nicht mehr zur Wiederwahl. Die hervorragende Kassenlage der LGV – die auch nun die Ertüchtigung der sportlichen Heimat der LGV das Stadion „Hoher Busch“ ermöglicht ist ein wesentlicher Verdienst von Erwin Riether. (opm)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.