LG Viersen erfolgreich bei den Nordrheinmeisterschaften U16 

Als letzte große Hallenmeisterschaft der Saison standen am vergangenen Wochenende die Nordrheinmeisterschaften der Altersklasse U16 (M/W14/15) auf dem Programm. Wie zuletzt so häufig, führte der Weg der qualifizierten jungen Sportlerinnen und Sportler in die Leichtatletikhalle nach Düsseldorf um gegen andere Vereine aus der westlichen Hälfte NRWs anzutreten.

Viersen – Äußerst knapp war den Kurzstreckenläufern der LG Viersen die Qualifikation gelungen, doch den Start auf Nordrheinebene wollten sich die Sprinter nicht nehmen lassen. Zahlreich und stark wussten Fabian Witek und Tom Hinz die Konkurrenz über 60 m der M14, und so ärgerten sich die beiden Jungs trotz guter Zeiten auch nicht über das Verpassen der Endläufe. Lilian Neuefeind aus der Klasse W15 erging es ähnlich, auch sie sammelte bei ihrer Saisonbestleistung über 60 m Hürden vor allem eine gute Erfahrung.

Messbar erfolgreicher verlief die zweite Disziplin von Fabian Witek, der im Weitsprung der M14 nach zuletzt mäßigen Weiten – Wechsel von Zone auf Brett – nun viel besser das Absprungbrett traf und sich mit 4,99 m für den Endkampf qualifizierte und nach 6 von 6 gültigen Versuchen als Siebter geehrt werden konnte.

Am Nachmittag stieg dann auch Jonas Stockmar in die Wettkämpfe der M14 ein und hatte sich zunächst in einem nach den Meldezeiten äußerst homogenen Feld im 800 m-Lauf zu beweisen. Nachdem er sich in der rasanten Anfangsrunde klug in das hintere Drittel des Feldes eingereiht hatte, setzte Jonas nach 650 m zu einem langen Sprint an und überholte die verausgabten Läufer vor ihm und sicherte sich auf der Zielgerade den 4. Platz in um fast 3 Sekunden verbesserter neuer persönlicher Bestleistung mit 2:19,24 s. Trotz skeptischer Betrachtung seiner nach dem Lauf müden Waden, freute sich Jonas noch auf den Hochsprungwettbewerb, in welchem er nervenstark im 3. und letzten Versuch über 1,59 m flog und unvermittelt als Nordrhein-Vizemeister – Bild von der Siegerehrung – feststand. Mit dieser neuen Besthöhe, die seit der vergangenen Freiluftsaison bereits eine Verbesserung von 11 cm bedeutet, bewies Jonas einmal mehr seine Topform, die es jetzt gilt, mit in die Stadien zu nehmen, wenn nach den Osterferien die Sommersaison unter freiem Himmel startet.

Foto: LG Viersen