„Lichtenbriefe“ lassen Freundschaften wachsen

Initiiert durch eine Bachelorarbeit erwachen im Kreis Viersen als Inklusionsprojekt Brieffreundschaften zu neuem Leben. Das Besondere: An einer Seite der Schreibfeder warten Kinder- und Jugendliche einer Wohngruppe der Lebenshilfe Viersen freudig auf den Briefträger.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen/Kreis Viersen – Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit haben vier Studentinnen der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen das Projekt „Lichtenbriefe” ins Leben gerufen.
Leah Heesen, Maren Kothe, Maike Bauer und Katharina Schulz möchte mit diesem Projekt die Kinder und Jugendlichen der Kinder- und Jugendwohngruppe der Lebenshilfe Viersen sichtbarer machen, um so den ersten Grundstein für Inklusion in der Nachbarschaft zu legen.

Die Wohngruppe der Lebenshilfe Viersen bietet seit August 2015 zehn Kindern und Jugendlichen mit einer geistigen und zum Teil auch körperlichen Behinderung im Alter zwischen 6 und 19 Jahren im „Multi-Living-Home“ ein zweites Zuhause. In zwei barrierefreien Gruppen gibt es genug Platz zum Leben, Spielen und Lernen.

Mit dem Inklusionsprojekt „Lichtenbriefe“ werden Brieffreundschaften gesucht, die im besten Fall zu echten Freundschaften führen. „Dafür haben wir gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen einen Briefkasten gebaut und verteilen in der Nachbarschaft, sowie in nahegelegenen Schulen und Vereinen unsere Flyer“, so Leah Heesen. Am Lichtenberg in Viersen warten deshalb aktuell Victor, Maik, Angelina, Lucia, Cedric, Leah, Leon, Ida, Galin und D. auf viele Briefe, denn am 11. Juni soll der Briefkasten in einer Präsentation das erste Mal von den Kindern und Jugendlichen geöffnet werden.
„Auch nach dieser Eröffnung soll das Projekt weitergehen und nachhaltig im Kreis Viersen verankert sein“, erklärt Leah Heesen weiter. Unterstützt wird das Projekt durch André Sole-Bergers vom Projekt viersenfueralle und gesponsert durch „Q-Werk“, einem Werkstattverbund aus Köln.

„Wir, die Kids vom Lichtenberg, suchen Freunde! Wir sind Victor, Maik, Angelina, Lucia, Cedric, Leah, Leon, Ida, Galin und D. und würden euch gerne kennenlernen. Deshalb haben wir einen Briefkasten gebaut. Schreibt uns doch einen Brief oder malt uns ein Bild und wir antworten euch so schnell wir können. Wir sind zwischen sechs und 19 Jahren alt und wohnen in einer Wohngruppe der Lebenshilfe Viersen. Wenn ihr in der Nähe wohnt, könnt ihr gerne persönlich vorbeikommen und unseren Briefkasten beim Einwerfen bewundern. Oder schickt euren Brief per Post an: Lebenshilfe Viersen, z. Hd. Lichtenbriefe, Lichtenberg 25, 41747 Viersen. Wir warten schon gespannt auf eure Briefe!“ (nb/opm)

Mit dem Inklusionsprojekt „Lichtenbriefe“ werden Brieffreundschaften gesucht, die im besten Fall zu echten Freundschaften führen. Foto: Lichtenbriefe