Literarische Tage zum 8. Mal in Viersen

Seit nun acht Jahren holt die Kater Mediengruppe im Frühjahr und Herbst zeitgleich zu den deutschen Buchmessen in Leipzig und Frankfurt Neuerscheinungen und Backlisttitel zahlreicher Verlage nach Viersen für die Lesefreudigen, die die Reise zu den europaweit größten Buchmessen nicht auf sich nehmen können. Vom 12. – 18. März lässt sich auch in diesem Jahr in den vorgestellten Büchern schnuppern und stöbern. Der Eintritt in die Ausstellung im Seniorenzentrum „Haus am Nordkanal“ ist frei.

Viersen – Der März steht in Leipzig im Zeichen des Lesens. Die Leipziger Buchmesse und ihr Lesefest Leipzig liest sind das Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche. Autoren, Leser und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. Doch nicht alle Leser können sich auf den Weg durch die Republik nach Leipzig machen und deshalb präsentiert das „Haus am Nordkanal“, Seniorenzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Viersen GmbH in Kooperation mit dem Viersener Iris Kater Literaturverlag in diesem Jahr die Frühjahrsausstellung der mittlerweile 8. Literarischen Tage in Viersen. Für die Leseratten wird hiermit ein kleiner Einblick in die Welt der Literatur direkt an den Niederrhein geholt.

Foto: Rheinischer Spiegel

In diesem Jahr gibt es vom 12. – 18. März an der Flämischen Allee 2 wieder viele Neuerscheinungen in die es sich lohnt hineinzuschauen und dabei zu sein wenn der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller Hamsad Rangkuti in seinen Erzählungen versinkt, Gerburg Tsekouras den Schlüssel des Glücks sucht, Kirsten Wulf den Sommer unseres Lebens findet oder Alexander Röder auf den Spuren von Karl May wandelt.

Dazu haben große Verlage wie der Ueberreuter Verlag, Kiepenheuer & Witsch, der Baumhaus Verlag oder der Karl-May-Verlag ihre Werke nach Viersen geschickt mit einem ausgewählten Ausschnitt der facettenreichen Programme für Kinder und Erwachsene. Die Ausstellung ist jederzeit im Foyer der Einrichtung zugänglich. „Lesen bedeutet für viele in eine andere Welt abzutauchen und die eigene Fantasie aufleben zu lassen“, so Iris Kater. „Vor allem für Kinder ist es eine Bereicherung, wenn sie in den Genuss des Lesens kommen, denn die Bücherwelt hält eine Menge Abenteuer für sie bereit. Ich freue mich deshalb sehr, wenn wir dieses Jahr erneut bei dem einen oder anderen mit dieser Ausstellung die Lesefreude wecken können.“ Traditionell werden nach der Ausstellung alle Buchtitel wieder an Schulen und Kindergärten verschenkt um die Lese- und Bildungsförderung vor Ort zu unterstützen. (dt)