Literarisches – Fliegen

An den Felswänden des Westufers der Insel Helgoland vollzieht sich einmal im Jahr ein dramatischer Vorgang. Wochenlang haben die Lummen ihr einziges Junges aufgezogen. Sobald es groß genug ist, verlocken es die Eltern dazu, sich aus der sicheren Nische an der Steilküste 30 bis 40 Meter tief ins Wasser zu stürzen. Einige kommen dabei um. Aber sie haben keine andere Wahl, da die Nahrung nicht ausreicht.
Literarisches von Peter Josef Dickers

Literarisches – Vom Lummensprung ist die Rede. Vom Mut, sich auf ungesichertes Terrain zu begeben. Von der Notwendigkeit, das Hotel Mama zu verlassen. Von der Bereitschaft, gegen den Strom zu schwimmen. Lummen schaffen das. Bären auch. Die Bären-Mutter klettert mit ihrem Jungtier auf einen hohen Baum zu den süßen Früchten. Während das Kleine frisst, tritt sie den Rückzug an. Wenn das der kleine Bär merkt, jammert er. Aber er erkennt bald, dass er allein Boden unter die Füße bekommen muss. Er klettert mit eigener Kraft herunter.

Warum sollte ich zaudern? Eines Tages begegnete ich einem Menschen, der meinen Lebensplan in Frage stellte. Damit hatte ich nicht gerechnet. Damit hatten andere nicht gerechnet. Alles Bisherige schien umsonst gewesen. Was würden jene sagen, die an meiner bisherigen Lebensplanung beteiligt waren und sich zusammen mit mir engagiert hatten? Ich wollte wollen, mochte nicht wollen, wagte nicht zu wollen. Dann entdeckte ich meine Flügel. Zuerst wagte ich nicht, sie zu entfalten. Ich wagte nicht zu fliegen. Irgendwann flog ich und begann ein neues Leben. (opm)

Foto: Georg_Wietschorke/Pixabay

Aus: Peter Josef Dickers, Meine Zeit – Deine Zeit. Weimarer Schiller-Presse. Vergriffen

Foto: Winkler

Peter Josef Dickers wurde 1938 in Büttgen geboren. Nach einem Studium der Katholischen Theologie sowie der Philosophie und Pädagogik in Bonn, Fribourg/Schweiz, Köln sowie Düsseldorf erhielt er 1965 die Priesterweihe. Anschließend  war er in der Seelsorge und im Schuldienst tätig, bis er sich 1977 in den Laienstand rückversetzen ließ und heiratete. Nach der Laisierung war er hauptamtlich tätig an den Beruflichen Schulen in Kempen (jetzt Rhein-Maas-Kolleg) mit den Fächern Kath. Religionslehre, Pädagogik, Soziallehre, Jugendhilfe/Jugendrecht.

„Seit der Pensionierung bin ich weiterhin engagiert durch meine Schreibtätigkeit, mein Vorlese-Engagement in diversen Einrichtungen und sonstige Initiativen. In den Sommermonaten lese ich zeitweise als „Lektor“ auf Flusskreuzfahrt-Schiffen aus meinen bisher erschienenen Büchern“, so Peter Josef Dickers, der mittlerweile in Mönchengladbach beheimatet ist.