Literaturtipp: Warum wir denken, was wir denken

Warum entstehen in verschiedenen Kulturen stets ähnliche Mythen und Glaubensvorstellungen? Und was sagt das über menschliche Denkprozesse und unser Verständnis von Welt aus? Bahnbrechend und provokant liefert Jordan B. Peterson (kanadischer Kulturkritiker, klinischer Psychologe) hochspannende Antworten und zwar in seinem Buch „Warum wir denken, was wir denken“.

Buchtipp – Anhand zahlreicher Beispiele analysiert der Bestsellerautor die Bedeutung unseres Glaubens, gibt beeindruckende Einblicke in das Wesen und die Funktion unseres Gehirns und lehrt uns dadurch ein verantwortungsvolleres Miteinander. 12 Rules for Life, sein aktueller Bestseller, hat ihn laut New York Times binnen kürzester Zeit zum „einflussreichsten Intellektuellen der Gegenwart“ gemacht.

Jordan Peterson ist ein kanadischer klinischer Psychologe, Kulturkritiker und Professor für Psychologie an der Universität von Toronto. Er forscht hauptsächlich über die Psychologie des religiösen und ideologischen Glaubens und die Bewertung wie Verbesserung menschlichen Verhaltens und Auftretens. Von 1993 bis 1997 lehrte und forschte er als Assistent und außerordentlicher Professor in Harvard. Sein Fokus lag vor allem auf der Untersuchung menschlichen Aggressionsverhaltens ausgelöst durch Drogen- und Alkoholmissbrauch. Auch widmete er sich dort weiteren unkonventionellen Theorien. Danach kehrte er nach Kanada zurück.

Jordan B. Peterson: Warum wir denken, was wir denken
Wie unsere Überzeugungen und Mythen entstehen. Die deutsche Erstausgabe von „Maps of Meaning“
Softcover, 1008 Seiten
ISBN: 978-3-86882-947-1
39,99 Euro (D) bzw. 41,20 Euro (A)

Mehr auf m-vg.de!

Wir verlosen zwei Exemplare!

Sie möchten gewinnen? Dann senden Sie uns bis zum 15. Februar 2019 eine Mail über unser Kontaktformular!
Stichwort: Peterson

Der Gewinner wird per Zufallslos ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
(Teilnahmebedingungen | Datenschutz)