Lobberich: Drei Männer durch Brand in Fahrzeugsattlerei schwer verletzt

Am Samstag gegen 18.30 Uhr ist ein Auto in einer Fahrzeugsattlerei in Lobberich an der Burgstraße in Brand geraten. Das Feuer griff auf Einrichtungsgegenstände im Werkstattbereich über. Es drohte auf weitere Gebäudeteile überzugreifen.

Nettetal-Lobberich – Ein 33-jähriger Nettetaler, ein 27-jähriger Meerbuscher und ein 16-jähriger Duisburger versuchten das brennende Auto aus der Halle zu fahren. Durch die Rauchgase wurden die drei Männer schwer verletzt und mussten durch Rettungsfahrzeuge in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die Löschzüge der Lobbericher und Beyeller Feuerwehr konnten den Brand nach etwa zweieinhalb Stunden löschen. Es entstand am Gebäude und an Fahrzeugen ein Schaden von mehreren tausend Euro. Nach bisherigem Ermittlungsstand führten unsachgemäße Schweißarbeiten zu dem Brand. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. /mr (931/Polizei Viersen)

Foto: Rheinischer Spiegel