Mach was draus: Viersener und Krefelder Unternehmen starten Kampagne für Pflege-Nachwuchs

„Wir machen jetzt einfach mal so wie immer“, Wohnbereichsleiter Marc Marsollek und eine Bewohnerin des „Haus am Nordkanal“, Seniorenzentrum der Ev. Kirchengemeinde Viersen gGmbH sind im Badezimmer der vollstationären Pflegeeinrichtung. Was zunächst nach alltäglicher Hilfestellung bei der Körperpflege der älteren Damen aussieht, ist an diesem späten Vormittag ausnahmsweise nur gestellt. Fotoshooting in der Senioreneinrichtung.

Viersen – „Jeck auf Pflege“: Fachkraft in der Altenpflege Marc Marsollek, Ex-Karnevalsprinz aus Süchteln, wird demnächst in einer groß angelegten Plakataktion bei der Arbeit und im Karneval zu sehen sein.
Ein Bündnis aus Pflegeeinrichtungen und Institutionen in Viersen und Krefeld hat eine Kampagne entwickelt, die die Bedeutung des Berufsfeldes Pflege aus Sicht der Mitarbeitenden darstellt.

Foto: Seniorenzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Viersen gGmbH

Mit „Karrierewelt Pflege“ gehen die Beteiligten gemeinsame Wege, um das Image der Pflegeberufe zu verbessern. Am Projekt sind Einrichtungen und Dienste der Gesundheits-, Kranken-, Alten- und Heilerziehungspflege, das Fachseminar des TÜV Rheinland sowie die Arbeitsagentur aus Krefeld und dem Kreis Viersen beteiligt.
Mit einer großangelegten Plakatkampagne an insgesamt 140 Flächen in Krefeld und in Viersen und rund 70 Hörfunkspots auf Welle Niederrhein geht das Netzwerk ab Mitte März 2019 in die breite Öffentlichkeit. Das Konzept dafür wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Pflege entwickelt und von Konkret Consult Ruhr umgesetzt.

Auf www.karrierewelt-pflege.de stellen Pflegekräfte ihr Berufsfeld vor. Sie berichten in Videos und Fotostories über ihren Berufseinstieg, den Alltag mit seinen Herausforderungen und über die vielfältigen Aufstiegschancen. Interessenten können direkt mit den beteiligten Projektpartnern in Kontakt treten. Außerdem sind im nächsten Jahr mehrere Info-Veranstaltungen rund um die Pflegeberufe geplant.
Das Projekt „Karrierewelt Pflege“ wird zur Hälfte von den teilnehmenden Unternehmen und Institutionen finanziert. Fördermittel des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Nordrhein-Westfalen sowie aus dem Europäischen Sozialfond decken die zweite Hälfte des Finanzbedarfs. (Seniorenzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Viersen gGmbH)