Martin Plum besucht die Hochschule Niederrhein

Die Kooperation zwischen der Hochschule Niederrhein und dem Kreis Viersen stand im Mittelpunkt eines Besuchs des neuen direkt gewählten Bundestagsabgeordneten für den Kreis Viersen Martin Plum beim Präsidenten der Hochschule Niederrhein Dr. Thomas Grünewald an deren Campus Krefeld Süd.

Krefeld – „Von den Standorten der Hochschule Niederrhein in Krefeld und Mönchengladbach profitiert die gesamte Region, auch und besonders der Kreis Viersen“, erklärte Martin Plum. „Viele junge Menschen nehmen hier ihr Studium auf, viele Unternehmen entwickeln gemeinsam mit der Hochschule Projekte und viele Absolventen bleiben nach ihrem Studium als Fachkräfte vor Ort.“

Die Hochschule Niederrhein ist mit rund 14.000 Studierenden und über 80 Bachelor- und Masterstudiengängen eine der größten und leistungsfähigsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Deutschlands. Obwohl ihre Standorte in Krefeld und Mönchengladbach liegen, ist sie eng mit dem Kreis Viersen verbunden. Erst im Sommer letzten Jahres hatte die Hochschule mit dem Kreis Viersen eine Kooperations-Vereinbarung abgeschlossen. Ziel dieser Vereinbarung ist es, den Technologie- und Wissenstransfer zwischen der Hochschule sowie regionalen und überregionalen Unternehmen zu fördern und gemeinsame Projekte für kleine und mittlere Unternehmen zu entwickeln. Außerdem sollen Studierende für ihre Bachelor- und Masterarbeiten sowie für Praktika mit Unternehmen der Region zusammengebracht werden. Der Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen der regionalen Wirtschaft und der Hochschule soll durch regelmäßige Veranstaltungen intensiviert werden.

„Als Bundestagsabgeordneter für den Kreis Viersen unterstütze ich diese Kooperation und die weitere Entwicklung der Hochschule Niederrhein sehr gerne“, betonte Martin Plum. „Es freut mich daher auch sehr, dass mich ihr Präsident heute zu sich eingeladen hat und wir uns einig sind, unseren Austausch in den nächsten Jahren im gemeinsamen Interesse der Hochschule und des Kreises Viersen fortzusetzen.“ (opm)

Foto: CDU

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.