Martina Maaßen gibt Fraktionsvorsitz ab

Mit einem neuen Fraktionsvorsitzenden startet das Viersener Bündnis 90/Die Grünen in die kommende Ratsperiode. Nach mittlerweile sechzehn Jahren trat Martina Maaßen nicht mehr zur Wahl an.

Viersen – Martina Maaßen verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik, vertrat ihre Partei in den Jahren 2010 bis 2017 auch im Düsseldorfer Landtag. Sechzehn Jahre lang hielt sie zudem den Fraktionsvorsitz der Viersener Grünen inne, nun trat sie nicht mehr zur Wahl an.

Als neuen Fraktionsvorsitzenden wählten die Ratsmitglieder den bisherigen stellvertretenden Sprecher Norbert Dohmen. Der gebürtige Viersener und Vater zweier Kinder war Finanzbeamter und Programmierer im Rechenzentrum der Finanzverwaltung. Heute arbeitet er immer noch als selbstständiger Programmierer und hat so sein Hobby zum Beruf gemacht. Mittlerweile ist Norbert Dohmen seit 25 Jahren bei den Grünen, hat sich als Teilnehmer an den Großdemos gegen den Nato-Doppelbeschluss und Pershing II sowie bei Demonstrationen für das Recht auf Kriegsdienst-Verweigerung schon früh politisch engagiert.

Mit einem neuen Fraktionsvorsitzenden startet das Viersener Bündnis 90/Die Grünen in die neue Ratsperiode. Nach mittlerweile sechzehn Jahren trat Martina Maaßen nicht mehr zur Wahl an. Foto: privat

Dohmen war über viele Jahre aktives Gemeindemitglied der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde in Dülken. Dort war er auch im Pfarrgemeinderat aktiv. Seine langjährigen beruflichen Erfahrungen bringt er in die Fraktions- und Ratsarbeit bei den Themen Finanzen, Haushaltsrecht und Wirtschaft ein – im Rat der Stadt ist Norbert Dohmen mittlerweile seit 18 Jahren vertreten.

Als seine Stellvertreterin steht ihm in den kommenden zwei Jahren ein noch recht neues Gesicht mit Maja Roth-Schmidt (36) zur Seite. Die Mutter von drei kleinen Kindern zog mit ihrer Familie vor ein paar Jahren nach Viersen-Heimer und ist bei den Kreisen im Kreis Viersen seit 2018 aktiv.
Roth-Schmitz hat einen Master in Diplomatie und internationale Beziehungen und hat ihr politisches Hobby schnell zum Beruf gemacht. Als Kreisgeschäftsführerin von Bündnis90/ Die Grünen ist sie erste Ansprechpartnerin im Kreis für die Partei. Die Suche nach Möglichkeiten, die Erde lebenswert und menschenwürdig zu gestalten und für kommende Generationen zu erhalten, hat die Politikerin schon immer begleitet. Angefangen hat es mit ihrer eigenen Fluchterfahrung aus dem ehemaligen Jugoslawien und der damit verbundenen Integration in Deutschland. Ihr beruflicher Werdegang führte sie unter anderem zum Fundraising für UNICEF in New York und zur Reintegration von Flüchtlingen in Kroatien für UNHCR. Zuletzt arbeitete Maja in der Asylverfahrensberatung beim Deutschen Roten Kreuz in Niederkrüchten.

5.491 Wählerstimmen machten es möglich, dass die Grünen mit zehn Sitzen im Stadtrat vertreten sind. Zu den 19,49 % gesellt sich nun ein weiterer Kreistags- und Ratssitz, denn erst in der vergangenen Woche war Anne Kolanus von der CDU zu den Grünen gewechselt. Ihren Wahlbezirk hatte sie direkt gewonnen und kann diesen daher auch bei einem Parteiwechsel mitnehmen. Hierdurch verschiebt sich allerdings das „Machtverhältnis“ im Viersener Stadtrat. Bei der Kommunalwahl erhielt die CDU 23 Sitze (nun 22), SPD 13, GRÜNE 10 (nun 11), DIE LINKE 3, FDP 3 und die AfD 2 Sitze. (dt)

Foto: Screenshot KRZN