Mehr Höhepunkte beim Irmgardistag – Stadtführungen, Bus-Transfer und Verlosung zugunsten von Flutopfern

Modenschau, Marktstände, ein Walking Act mit Dudelsäcken, die Irmgardiswanderung und noch einiges mehr – der Irmgardistag in Süchteln am Samstag, 4. September, wartet mit zahlreichen attraktiven Programmpunkten auf. Kurz vor dem Ereignis sind nun noch einige Attraktionen hinzugekommen.

Viersen-Süchteln – Zur Irmgardiswanderung wird es für die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen kostenfreien Bustransfer geben. Rath Reisen holt die Wanderwilligen wahlweise um 10:30 Uhr am Süchtelner Busbahnhof oder um 10:45 Uhr am Busbahnhof in Viersen ab. Von da aus fährt der Bus den Startpunkt der Wanderung an, den Helenenbrunnen in Viersen-Helenabrunn.
Zum Abschluss kehren die Wandersleute in der Königsburg ein. Dort wird als kleine Stärkung Gebäck gereicht.

Ab 14 Uhr wird Süchtelns Nachtwächter Friedhelm Rath zu jeder vollen Stunde eine kostenlose Stadtführung anbieten. Die Dauer der Führung beträgt etwa eine Dreiviertelstunde, Treffpunkt ist am ehemaligen Stadttor (heute Restaurant Kumoo). Vom Lindenplatz geht es weiter in Richtung Kirche St. Clemens. Die nächsten Stationen sind der Weberbrunnen und die evangelische Kirche. Der Rundgang endet an der Hochstraße.

Am Stand der Lebenshilfe Viersen gibt es Lose zum Preis von einem Euro. Die Ei nahmen kommen den Flutopfern der Lebenshilfe Ahrweiler in Sinzig
(Rheinland-Pfalz) zugute. Die dortige Wohnstätte war bei der Hochwasserkatastrophe im Juli vollständig zerstört worden. Unter den Teilnehmenden werden attraktive Sachpreise im Gesamtwert von über 1000 Euro verlost.

Die aktuellen Schutz- und Hygienevorschriften werden beachtet. (opm/paz)

Foto: Antje Prömper