Mehrere Einsätze am Samstag für die Feuerwehr Viersen

Drei Einsätze zur gleichen Zeit beschäftigten am Samtag die Viersener Feuerwehr. 

Viersen – Um 15:40 Uhr ging der erste Alarm ein. Unter dem Einsatzstichwort „Industriebrand“ rückten Einheiten der hauptamtlichen Wache sowie der ehrenamtlichen Löschzüge Viersen, Dülken und Süchteln aus. Am Elkanweg löschte die Wehr ein kleineres Feuer in einer Maschine zur Holzzerkleinerung und kümmerte sich um Qualm, der aus einem Berg von Holzschnitzeln drang.

Während Teile des Löschzugs Viersen an der Einsatzstelle blieben, bis Mitarbeitende des Betriebes die Aufräumarbeiten übernehmen konnten, machten sich die anderen Einheiten gut eine halbe Stunde nach dem Alarm wieder auf den Rückweg in die Wachen und Gerätehäuser. Sie mussten aber, teils noch auf der Fahrt, gleich weiter zum nächsten Einsatz.

Sowohl eine unklare Rauchentwicklung an der Kreisstraße K8 als auch ein zunächst als Wohnungsbrand eingestuftes Ereignis in der Viersener Innenstadt entpuppten sich dann als (noch) harmlos. So wurde aus dem „Wohnungsbrand“ in einem Mehrfamilienhaus dann ein „Essen auf Herd“. Die Wehr arbeitete die Alarme ab, bevor sich ein größerer Schaden entwickeln konnte.

Um 17:11 Uhr wurde dann auch am Elkanweg der Einsatz beendet. Dort hatten sich nach der ersten Alarmierung insgesamt 67 Kräfte der Feuerwehr Viersen einschließlich des Rettungsdienstes eingefunden.

Foto: Rheinischer Spiegel