Mitarbeiter radeln für die Umwelt: Kreisverwaltung beteiligte sich an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“

Vom Viersener Kreishaus nach Australien sind es 28.820 Kilometer – diese Distanz haben 52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung und der angeschlossenen Einrichtungen in diesem Jahr bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ zurückgelegt.

Kreis Viersen – Die AOK und der ADFC hatten deutschlandweit dazu aufgerufen, im Aktionszeitraum zwischen Mai und August bewusst das Auto stehen zu lassen und mit dem Rad zur Arbeit zu fahren.
Alle Teilnehmer, die im Aktionszeitraum an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Rad zur Arbeit fuhren, nahmen an einer Verlosung der AOK teil. Der Kreis Viersen lobte weitere Preise für seine Mitarbeiter aus: Unter allen fleißigen Radlern hat das betriebliche Gesundheitsmanagement zusammen mit dem Planungsamt Gutscheine für Fahrradbedarf verlost.

An 1.668 Tagen radelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowohl für den Klimaschutz als auch für die eigene Gesundheit. Sie haben rund 4.100 Kilogramm CO² vermieden und etwa 691.000 Kilokalorien während des Aktionszeitraumes verbrannt – ein Berg aus etwa 1.290 Tafeln Vollmilchschokolade. Die Radler fuhren im Durchschnitt an 28 Tagen mit dem Rad zur Arbeit und legten einen Fahrweg von 19,8 Kilometer pro Tag zurück. Die Kreisverwaltung hatte zum fünften Mal an der Aktion teilgenommen.

28.820 Kilometer haben 52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung in diesem Jahr bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ zurückgelegt. Eine Distanz vom Kreishaus nach Australien. Foto: Kreis Viersen