Mitmachen & gewinnen beim „Vierscher Heimaträtsel“

Bis Dezember 2020 präsentiert der Rheinische Spiegel zu jedem Sonntag hin das „Vierscher Heimaträtsel“ zum Stadtjubiläum. Machen Sie mit und erhöhen Sie mit jedem neuen Rätsel Ihre Gewinnchancen. 

Viersen – Zum Stadtjubiläum „50 Jahre Viersen“ präsentiert der Rheinische Spiegel ein Jahr lang sein Vierscher Heimaträtsel. 1970 kam es zum Zusammenschluss von Viersen, Dülken, Süchteln und Boisheim durch die kommunale Neugliederung – werfen Sie mit uns einen Blick auf die Geschichte, auch über diese Zeit hinaus!

Gewinnspielfrage: An welcher Straße (oder welchem Platz) und in welchem Stadtteil wurde dieses Foto ausgenommen?

Foto: Privatarchiv Olaf Josten

Sie können an jedem Sonntag erneut einmal teilnehmen, hierdurch kann ihr Name bis zu 53 Mal im Lostopf landen – wenn Ihre jeweilige Antwort richtig ist. Einsendeschluss ist der 01.01.2021, die Auslosung findet am 03.01.2021 statt. Zu gewinnen gibt insgesamt dreißig Neujahrs-Überraschungspaketen im Einzelwert von 150 Euro.

Sie möchten gewinnen? Dann senden Sie uns bis zum 1. Januar 2021 eine Mail über unser Kontaktformular!
Stichwort: Vierscher Heimaträtsel 12.01.2020

Der Gewinner wird per Zufallslos ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
(Teilnahmebedingungen | Datenschutz)

9 Kommentare

  1. ecke hauptstr..großebruchstr..neumarkt.. gladbacherst….. pestkreuz.. ecke neumarkt-gladbacherstr…. Zum Dank für die „Befreiung“ von der furchtbaren Krankheit hielten im Jahr 1620, am Montag nach St. Remigius (1. Oktober) die drei Geistlichen mit der Gemeinde vor dem Haus auf dem Neumarkt (heute Gereonsplatz), in dem der letzte Pestkranke gestorben war, eine feierliche Prozession ab. Sie errichteten ein Kreuz und legten das Gelübde ab, diese Dankesprozession an diesem Tag alljährlich zu erneuern.

    1. Zu sehen ist das Peschkreuz von der Ecke Gladbacherstraße Hauptstraße.Rechts auf dem Bild sieht man die Einmündung der großen Bruchstraße

  2. Viersen Neumarkt Von der Gladbacherstraße aus geht links zur Hauptstraße und im Bild geradeaus etwas rechts sieht man die Einmündung der großen Bruchstraße.Zu sehen ist das Pestkreuz

Kommentare sind geschlossen.