Mobile Impfaktionen im Kreis Viersen am Hohen Busch gestartet

Vor dem Young-Talents-Bandcontest hat der Kreis Viersen am Samstag seine erste mobile Impfaktion gestartet. Drei Stunden lang konnten Impfwillige ohne Termin eine der insgesamt 72 Impfdosen erhaschen.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Der Kreis Viersen hat am Samstag mit seinen mobilen Impfaktionen vor dem Steinlabyrinth am Hohen Busch begonnen, wo passend am Nachmittag der Young-Talents-Bandcontest stattfand. Möglich war neben einer Erstimpfung ebenfalls eine Zweitimpfung mit den Vakzinen von BioNTech und Johnson & Johnson. Insgesamt 72 Impfdosen, aufgeteilt auf beide Impfstoffe standen zur Verfügung, bei Bedarf hätte es eine Nachschubmöglichkeit gegeben. Verbliebene Impfstoffe wurden im Impfzentrum Dülken zur Verfügung gestellt.

Wenn auch zunächst schwerfällig, fand dennoch immer wieder ein Impfwilliger den Weg zur Impfstation. Angesprochen werden sollten vor allen Dingen die Zielgruppe ab 18 Jahren oder Personen, denen aktuell eine zweite Impfung fehlt. Mit einer Einverständniserklärung der Eltern war zudem eine Impfung ab 16 Jahren mit dem mRNA-Impfstoff von BioNTech möglich. Gerade dieser wurde von den Besuchern des Bandcontest nachgefragt, viele waren in der Erstimpfung mit Astrazeneca geimpft worden. Das Impfteam vor Ort zeigte sich erleichtert, dass der Termin überhaupt mit Hilfe der Feuerwehr Viersen stattfinden konnte nach den aktuellen Einsätzen in den Hochwassergebieten. Am Montag geht es weiter mit der mobilen Impfaktion – dieses Mal in Willich. (nb)

Montag, 19. Juli, Parkplatz Lidl & dm in Willich, 8:30 bis 12:00 Uhr
Die Impfaktion auf dem Parkplatz von Lidl und dm (Zum Güterbahnhof 6, 47877 Willich) steht allen Interessierten ab 16 Jahren offen. Verimpft werden die Vakzine von BioNTech und Johnson & Johnson je nach verfügbarem Kontingent. Minderjährige erhalten hier nur den mRNA-Impfstoff von BioNTech nur mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Der Kreis Viersen hat am Samstag mit seinen mobilen Impfaktionen vor dem Steinlabyrinth am Hohen Busch begonnen, wo passend am Nachmittag der Young-Talents-Bandcontest stattfand. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Ein Kommentar

  1. Was die Politik/die öffentliche Verwaltung hier nun als grossen Fortschritt propagieren,praktizierten andere Länder schon Monate vorher. ‼️

Kommentare sind geschlossen.