Modernes und liebgewonnene musikalische Erinnerungen bei der „Disco 44“

Erneut legte die erfolgreiche WDR4-Partyreihe „Disco 44“ in der Viersener Festhalle einen Stopp ein. Rund 800 Gäste genossen den Abend, an dem DJ Ralf Lipki gekonnt auflegte, was gehört werden wollte.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Viersen – Beliebte Klassiker von Lionel Richie, Gloria Gaynor, Dr. Alban oder Barry White reihten sich in der Festhalle bei der WDR4-Partyreihe an moderne Hits von George Ezra, Calvin Harris oder Ed Sheeran. Mehrere Hundert Fans der „Disco 44“ hatten sich im Vorfeld Karten gesichert um dabei zu sein, wenn DJ Ralf Lipki wieder in der Mispelstadt auflegt.
Getanzt werden durfte bis weit nach Mitternacht und das gewisse Texte einfach nicht in Vergessenheit geraten, wurde spätestens bei „Sing Hallelujah“ oder „I Am What I Am“ klar – Songs, die von den Gästen laut mitgeschmettert wurden, bevor sie vom nächsten Ohrwurm abgelöst wurden.

WDR4-Moderatorin Katia Franke führte gekonnt durch den Abend und ließ es sich nicht nehmen selber das Tanzbein zu schwingen. Für das richtige Ambiente sorgte eine aufwändige Licht- und Musikanlage, die dem durchweg gemischten Publikum aller Altersstufen, welches aus ganz NRW angereist war, das passende Ambiente bot. (dt)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming