Mönchengladbacher Veilchendienstagszug: LVR-Blindenreportage im fünften Jahr

Bereits im fünften Jahr können blinde und sehbehinderte Menschen das Geschehen des Veilchendienstagszuges am 25. Februar am Geroplatz mithilfe einer Audiodeskription live verfolgen: Über einen Kopfhörer empfangen sie eine akustische Beschreibung des Karnevalszuges durch die Blindenreporterin Sarah Lierz.

Mönchengladbach – Das Angebot ist für die Jecken kostenfrei, der Landschaftsverband Rheinland (LVR) finanziert diesen Service für Sehbehinderte in Kooperation mit dem Mönchengladbacher Karnevalsverband (MKV). Er gehört zum festen Bestandteil des Veilchendienstagszuges.
Die Audiodeskription ermöglicht es blinden Menschen, den Höhepunkt der Mönchengladbacher Karnevalssession zu verfolgen. Sarah Lierz beschreibt in ihrer Blindenreportage Kostüme und Zusammenhänge bis ins kleinste Farbdetail – so können die sehbehinderten Jecken das Motto „Gladbach – Jeckes Narrennest“ direkt über drahtlose Kopfhörer miterleben. Sarah Lierz ist Medienübersetzerin für barrierefreie Kommunikation, karnevalsbegeisterte Mönchengladbacherin und ebenfalls im fünften Jahr dabei.

Dieses inklusive Angebot gehört zur LVR-Initiative „Karneval für alle“, die sich bereits in der siebten Session dafür einsetzt, dass auch Menschen mit Behinderung im Sitzungs- und Straßenkarneval mitfeiern können. In diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche Angebote für Menschen im Rollstuhl, für hör- und sehbehinderte Jecken sowie für Menschen mit geistigen Einschränkungen.
Der Veilchendienstagszug in Mönchengladbach gehört mit seinen rund 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den bis zu 400.000 Menschen am Zugweg und rund 5,5 Kilometern Länge zu den größten Karnevalsumzügen bundesweit. Verantwortlich für die Organisation und Durchführung des Veilchendienstagszuges ist der MKV, der zahlreiche Veranstaltungen organisiert. Höhepunkt der Session ist der Veilchendienstagszug.
Anmeldungen zur Audiodeskription sind noch möglich per Telefon (02434/ 9269939) und per E-Mail (vdz.inklusiv.mg@gmail.com).

Foto: Sergio du Québec/Pixabay

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.