Musikfreunde Dülken 2016: „Wir leben die Liebe zur Musik“

Als in Dülken die musikalische Begleitung der St. Martinszüge knapp wurde, gründete sich aus einer privaten Initiative das Musikkorps „Musikfreunde Dülken 2016“. Seit mittlerweile eineinhalb Jahren ist die Gruppe aktiv und plant in diesem Jahr ihr erstes Freundschaftstreffen.

Viersen-Dülken – Es ist im Herbst 2016 als Birgit Kamper feststellt, dass der Kindergarten ihres Enkelkindes einen St. Martinszug ohne musikalische Begleitung planen muss, weil einfach keine Musikgruppe zu finden ist die noch einen Termin in ihrem engen Kalender frei hat. Zu viele Züge überschneiden sich in der Region, zu wenig Musiker um das beliebte, traditionelle Brauchtum unterstützen zu können. Sie ergreift die Initiative, stellt mit ihrer Familie und Freunden gemeinsam eine private Gruppe auf die Beine, die die Kinder bei ihren Sankt Martins Liedern begleitet. Begeistert von der positiven Resonanz und der Freude gemeinsam zu musizieren entsteht aus dieser Idee heraus die Gruppe der Musikfreunde Dülken 2016. „Es hat uns so viel Freude bereitet, deshalb haben wir uns entschlossen weiterzumachen“, sagt Birgit Kamper. „Vier weitere Kindergärten kamen auf uns zu und fragten, ob wir auch ihren St. Martins Zug unterstützen würden.“
Rund anderthalb Jahre später ist die Gruppe gewachsen, zählt zehn aktive Mitglieder und zahlreiche Passive. Der jüngste Musiker an der Trommel ist gerade elf Jahre, die älteste Musikerin lernt zum ersten Mal in ihrem Leben ein Musikinstrument. 71 Jahre ist sie alt und schlägt das Tambourin im Takt.

„Man muss nicht spielen können um sich uns anzuschließen“, so Birgit Kamper. „Wir unterstützen unsere Mitglieder beim Lernen eines Musikinstruments. Auch wenn sich jemand am Anfang kein eigenes Instrument leisten kann oder kein Instrument mitbringt stehen wir hilfreich zur Seite.“ Dies sei in ihrer Gruppe selbstverständlich, schließlich sei man wie eine große Familie sagt sie und die anderen Mitglieder nicken zustimmend.
Egal ob St. Martin, Schützenfest oder Karneval, hier wird die Liebe zur Musik gelebt. In der vergangenen Karnevalssession zeigte sich dies auch in der Begleitung des Dülkener Karnevalsprinzen mit seiner Prinzessin, die die Musikfreunde Dülken 2016 in zahlreiche Säle unter einem begleitenden Klatschmarsch eingespielt haben. Eine Mitgliedschaft kostet vier Euro im Monat zuzüglich einen Euro für die Vergnügungskasse, mit der dann gemeinsame Aktivitäten geplant werden.

„Aber ein bisschen chaotisch sollte man sein, wenn man sich uns anschließen möchte“, ergänzt Korpsführer Karl-Heinz Kamper. „Wie in einer großen Familie setzen wir uns gemeinsam an einen Tisch um Entscheidungen zu treffen und Dinge zu besprechen. Es gibt keinen Vereinsvorstand und jeder kann hier frei seine Meinung sagen.“
Geprobt wird aktuell immer dienstags und donnerstags von 18.00 bis 20.00 Uhr in Amern im Pfarrheim „Zur Brücke“, Antoniusstraße 3. Gerne würden die Musikfreunde aber einen Raum in Dülken finden. „Schließlich gehören wir nach Dülken“, sagt Karl-Heinz Kamper. Die Gruppe sei auf der Suche, aber einfach wäre es nicht und so freuen sich die Musikfreunde über jeden Tipp.
Das nächste eigene Event findet am 6. Oktober ab 11 Uhr in Amern statt, denn hier lädt die Gruppe zu ihrem ersten Freundschaftstreffen ein. (cs)

Musikfreunde Dülken 2016 | musikfreundeduelken@web.de
http://musikfreundeduelken2016.gemeinsam-viersen.de/ (auch auf Facebook)

Foto: Martin Häming