NABU Krefeld/Viersen: Sparkassenstiftung spendet VW-Bus

Zur Pflege seiner Streuobstwiesen in Krefeld und Viersen hat der NABU einen speziell für seine Bedürfnisse ausgestatteten VW-Bus angeschafft. Dieser Bus wurde zu 30% durch die Stiftung der Sparkasse Krefeld zur Förderung der Natur und Kultur im Kreis Viersen finanziert.

Krefeld/Viersen – „Der durch Allradantrieb und Differentialsperre geländetaugliche VW-Bus bietet nicht nur bis zu sechs Personen Platz, sondern verfügt auch über eine großzügige Ladefläche sowie einen Dachgepäckträger zum Transportieren der notwenigen Werkzeuge, inklusive einer langen Leiter,“ erläutert Reiner Rosendahl, der Vorsitzende des NABU Krefeld/Viersen. In der vergangenen Woche wurde der neue VW-Bus dem NABU offiziell durch Bernd Balsen von der Sparkasse Krefeld übergeben.

Traditionelle niederrheinische Streuobstwiesen beherbergen bis zu 5000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Nicht nur für Insekten bilden sie eine reichhaltige Nahrungsquelle. Auch andere Tierarten wie beispielsweise der Steinkauz kommen in unserer Region fast ausschließlich auf Streuobstwiesen vor.

„Auf unseren rund 30 Streuobstwiesen pflegen wir hauptsächlich Hochstamm-Obstbäume. Wir kontrollieren die Äste auf potentielle Bruchstellen, schneiden und entlasten zu voll behangene Äste,“ so Karoline Cremer, die Leiterin des vierköpfigen Pflegetrupps. Auch von den Stadtverwaltungen Tönisvorst, Krefeld, Kempen, Mönchengladbach und Willich erhält die NABU-AG Streuobstwiesenschutz Aufträge zur Pflege von Obstbäumen auf Ausgleichsflächen. Die regionalen, ungespritzten Bio-Äpfel und daraus gepresster Apfelsaft können auf dem Naturschutzhof in Nettetal erworben werden.

Bernd Balsen (Sparkasse Krefeld), Karoline Cremer, Reimer Martens, Sandra Joppen-Hellwig, Reiner Rosendahl (alle NABU)
Fotorechte: NABU/Sandra Joppen-Hellwig