Nach Diebstahl in der Kirche St. Cornelius wird die Öffnung „schwierig und riskant“

Die Pfarrei St. Cornelius und Peter sucht dringend neue Kirchen­wäch­ter und Kirchen­wächter­innen. Interessenten und Interessentinnen können sich im Pfarrbüro, Moselstraße 4, 41751 Viersen, Telefon 02162 55409, pfarrbuero@st-cornelius-und-peter.de, melden. Hintergrund ist ein Diebstahl in St. Cornelius, der es erforderlich macht, Sicherheit und Öffnung der Kirche noch nachhaltiger in Einklang zu bringen.

Viersen-Dülken – Unbekannte haben am vergangenen Sonntag in der Kirche St. Cornelius mehrere Opferstöcke aufgebrochen und auch aus der Verankerung gerissen. Dieser Diebstahl und der Vandalismus haben gezeigt, dass es schwierig und riskant ist, die Kirche unbeaufsichtigt geöffnet zu halten.

Welche Konsequenzen dieser Vorfall für die Öffnungszeiten und die Sicherheit der Kirche hat, wird zur Zeit überlegt. Ein kleines Team von Kirchenöffnern hilft derzeit, dass Besucher an folgenden Nachmittagen die Kirche besuchen können: Mittwoch und Donnerstag Nachmittag in der Zeit von 15.00 – 16.30 Uhr. „Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer! Den Kirchenbesuchern danken wir für ihr Verständnis für diese Einschränkungen“, so die Pfarre.

Foto: Rheinischer Spiegel