Närrisches Treiben lockte zum Süchtelner Lindenplatz

Auch wenn es das Wetter nicht gut meinte mit den Süchtelner Narren, diese ließen sich nicht davon abhalten ihr erstes Sommerfest auf dem Lindenplatz zu feiern und sie hatten richtig entschieden, denn die Gäste kamen zahlreich und gerne.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen-Süchteln – Den Lindenplatz hatte der Festausschuss Süchtelner Karneval sich in diesem Jahr für sein Sommerfest ausgesucht und dem närrischen Treiben am Samstag Tür und Tor geöffnet. Im Herz von Süchteln hatten zahlreiche Mitglieder fleißig mit angefasst und den Platz in ein Paradies für alle Gäste verwandelt. Kinder fanden hier verschiedene Angebote gegen die Langeweile und so bot sich ein Schuss auf den Torwandcontainer genauso an wie ein Sprung auf der Hüpfburg oder ein Dreh am Glücksrad.

Wer lieber seine tänzerischen Gaben ausprobieren wollte, der konnte zumindest mit den Gardetänzerinnen ein wenig fachsimpeln, denn der geplante Gardetanz-Workshop fiel aufgrund des Wetters leider ins Wasser und auch die Motoradtouren im Beiwagen waren häufig vom Regen begleitet. Ein Stück weiter wurden die kleinen Gesichter kunstvoll bemalt, die dann mit dem Edeka-Panda gerne auf Kuscheltuchfühlung gingen. Edeka war zudem selbst mit der eigenen Guerilla-Küche vor Ort, die sich an das Kuchenangebot des Karnevalsvereins ebenso anschloss, wie ein kühles Bier der Lohbusch Brauerei.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Dieses floss auch noch, nachdem das Familienfest sein Ende gefunden hatte und es bei guten Gesprächen etwas ruhiger wurde. Schließlich waren die Karnevalisten zusammen gekommen um einen Prost auf das Süchtelner Prinzenpaar in Wartestellung auszusprechen, welches an diesem Abend den jecken Gästen vorgestellt wurde. Wer dabei selber einmal sehen wollte, wie er als Süchtelner Prinzenpaar aussieht, für den stand ein Fotomotiv in schwarz-gelb bereit.

Doch wer ist das kommende Prinzenpaar? Josef I. (Kamps) und Inge I. (Kamps) stehen in der immer näher kommenden Session den Süchtelner Narren als Prinzenpaar des Süchtelner Festausschusses vor. Wenn auch nicht in Süchteln geboren (der Prinz kütt aus Stuhmerfeld, die Prinzessin aus Duisburg) sind sie mittlerweile seit über 35 Jahren im grünen Stadtteil zu Hause und beide mit dem närrischen Virus infiziert. Seit mittlerweile zehn Jahren sind sie aktiv im Karneval dabei und Mitglieder des Süchtelner Festausschusses ebenso wie des noch jungen Karnevalsvereins „Süchtelner mit Herz“.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Schon seit Ausbruch der „karnevalistischen Grippe“ wollten sie als Tollitäten das Narrenzepter ergreifen, die Gesundheit spielte nur nie mit. Im Alter von fast und von 80 Jahren erfüllen sich die beiden nun ihren Traum. Ihr Motto „Alt und Jung feiert Karneval mit Schwung“ lässt einen Blick auf die bunt gemischte Truppe um das Prinzenpaar zu. Quer durch die Generationen möchte das kommende Prinzenpaar allen Narren zeigen, dass das Alter – ob Jung oder Alt – kein Hindernis für das gemeinsame Feiern ist.

Sie wollen in der Session vorleben, dass verschiedene Altersgenerationen sich gegenseitig unterstützen im närrischen Brauchtum. Am 9. November 2019 wird das neue Prinzenpaar im Josefshaus proklamiert, weiter geht es mit dem Möhrenschälen am 26. Januar 2020, der Galasitzung am 7. Februar 2020, dem Frühschoppen am 9. Februar 2020 und natürlich der Prinzenparty am 22. Februar 2020 mit den „Oedingschen Jonges“. (cs)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming