Natascha Ochsenknecht startet Petition für Gesetzesänderung – „Kindesmissbrauch muss ein Verbrechen werden“

Gemeinsam mit einer Berliner Rechtsanwältin hat das Model Natascha Ochsenknecht eine Petition gestartet mit der sie sich für eine Verschärfung der Gesetze bei Kindesmissbrauch einsetzt.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Deutschland – Im vergangenen Jahr wurden bundesweit 15.701 Kinder polizeilich erfasst, die Opfer von sexuellem Missbrauch wurden. Die Dunkelziffer wird weit höher eingeschätzt und besonders die Corona-Pandemie trägt zudem zu einem Anstieg bei. Laut einem in dieser Woche veröffentlichten Bericht der EU-Polizeibehörde in Den Haag wurden deutlich mehr Aufnahmen von Vergewaltigung und sexueller Ausbeutung von Kindern im Netz geteilt.
Hier greift die von Natascha Ochsenknecht initiierte Petition gegen Kindesmissbrauch, in der sie gemeinsam mit der Berliner Rechtsanwältin Dr. Manuela Sissy Brucker von Bundesministerin Dr. Franziska Giffey fordert die Gesetze in Deutschland zu verschärfen.

Foto: Alexas_Fotos/Pixabay

„Wir müssen die Verjährung bei Missbrauch dringend und sofort ändern – Mord verjährt auch nicht. Jedes missbrauchte, vergewaltigte und gequälte Kind bekommt lebenslänglich. Die Kinder leiden unter lebenslangen Folgen und stecken in einem inneren Gefängnis“, so Ochsenknecht in ihrer Petition und weiter: „Man tötet die Seele eines Menschen mit diesen Taten! Meine Forderung ist die Änderung von § 78 Abs. 2 StGB: ‚Verbrechen nach § 211 (Mord) und § 176 StGB (sexueller Missbrauch von Kindern) verjähren nicht.‘ Deshalb muss Kindesmissbrauch grundsätzlich ein Verbrechen werden und in § 176 Absatz 1 die Mindeststrafe ein Jahr betragen, sowie in § 176 Absatz 3 die Mindeststrafe 5 Jahre. Es darf danach bei einem Verbrechen nach § 176 StGB auch keine Bewährung mehr geben (56 StGB).“

Die 55-Jährige fordert vier Maßnahmen, die eine Task Force ebenso enthalten wie eine professionellere Sicherung von Beweisen oder eine stärkere Handlungsfähigkeit von Jugendämtern, Schulen und Kitas. Ochsenknecht ist selbst Mutter, ihr Sohn Wilson Gonzales (30) wurde 1995 mit sechs Jahren von einem Freund der Familie sexuell missbraucht während die Eltern verreist waren. „Die Opfer benötigen endlich mal ein Recht auf ein faires und schnelles Strafverfahren“, so Natascha Ochsenknecht. (nb)

Quellen: Change.org PetitionKindesmissbrauch muss ein Verbrechen werden!

Ein Kommentar

  1. Es wird Zeit, das was passiert. Eigentlich hätte es schon ein Aufschrei aller Mütter geben müssen. Mütter deren Kinder das passiert ist und manchmal ihnen selbst. Das es so schwer ist und der Staat seine Kinder nicht mit der Härte des GESETZES besteht lässt an das Gute zweifeln. Man hat das Gefühl die Richter, Staatsanwälte, die Polizei…alle stecken unter einer Decke!!!

Kommentare sind geschlossen.