Naturtheater im Maas-Schwalm-Nette Park

Grenzüberschreitend in den Niederlanden und Deutschland präsentiert der Naturpark Maas-Schwalm-Nette ein Wandertheater. Bis zum Oktober bieten Schauspieler, Musiker und Experten kleine Aufführungen mit Bezug zur Natur, Kunst und der Geschichte.

Das Kikkerdingens vom See ist, ja, was eigentlich? Kikkerdingens ist das Kind einer heißen Affäre des Klabautermanns und einer Froschprinzessin. Nun verliebt sich Kikkerdings in Kathrin, einen Menschen. Und ab hier wird es für ihn kompliziert, zwei verschiedene Welten, die nur selten zusammen finden können. Mit Anlehnung an Romeo und Julia greift die Schauspielerin Eva Bock in einer 1,5 stündigen Wanderung während der erzählten Geschichte die Urform des Theaters auf. Für ältere Jugendliche und Erwachsene, Start ist an den Krickenbecker Seen, Deutsch.

Zum Teufel mit den Kräutern! Oder doch nicht? Was kann die Natur an Heil- und Hilfsmitteln bieten? In der Erzählung einer alten Bäuerin erleben die Zuschauer Natur hautnah. Während der zweistündigen Wanderung erfahren sie viel über die Wirkung von Pflanzen und den Alltag einer Bäuerin vor langer Zeit – eingebettet in eine spielerische Geschichte. Die Umweltpädagogin Natascha Lenkeit-Langen als Bäuerin zeigt so manches Kraut und was es bewirkt. Ausdrücklich gewünscht ist dabei mitmachen: Suchen, fühlen, riechen, schmecken – komplett auf Deutsch. Start ist Haus Wildenrath.

Hebammenflucht und Hexenbrand. Im dunklen Spätmittelalter grassiert die Furcht vor Hexen. Der Sohn eines Fürsten wird mit einem Klumpfuß geboren. Die verantwortliche Hebamme ahnt schlimmes und flüchtet zu ihrer Schwester. Nur ist ausgerechnet diese eine Befürworterin der Hexenverfolgung. An Originalschauplätzen in Wassenberg werden düstere Erinnerungen an die Hexenverfolgung wach. Berti Davids-Heinrichs und Therese Wasch schlüpfen in verschiedene Rollen und binden die Zuschauer ein. Start ist am Verlorenenturm in Wassenberg. Die Strecke führt über 90 Minuten durch den Judenbruch und Teufelsstein zum Stiftplatz, Sprache ist Deutsch.

Zu groß für zu klein! Das Heinzelmännchen, genauer Heinzelfräulein, hat ein Problem. Über Nacht ist es gewachsen und passt nicht mehr in den kuscheligen Kaninchenbau. Was meinen die Zuschauer, haben sie eine Idee? Die Theatermacherin Muriel Consten präsentiert primär für Kinder Einblicke in den Alltag von groß und klein im Wald. Spannend: was wäre denn, wenn man plötzlich ganz groß oder ganz klein ist? Die Kinder dürfen gerne mitmachen. Der 45-minütige Auftritt auf Holländisch erfolgt im Naturpark De Meinweg / De Boshut (liegt Richtung Heinsberg / Roermond).

Die Olifantenpolonaise. Upps, was macht ein Elefant in Mitteleuropa? Was soll ein afrikanisches Dorf mit einem Schwein? Stellen wir uns einmal vor, eine Gruppe von Elefanten hat sich in den Naturpark Meinweg aufgemacht. Im Gegenzug sind Tiere aus dem Gebiet vom Meinweg nach Afrika gezogen. Begleitet von Akkordeon und Gitarre erzählt die Theatermacherin Hanna`floor de Roos, wie unterschiedlich der Stellenwert von Natur und Tieren ist. Auch, was sie für eine kulturelle Bedeutung in Europa und Afrika haben. Veranstaltungsort ist De Boshut im Naturpark De Meinweg. Die 50-minütige Aufführung ist auf Niederländisch.

Die Göttin Artemis erzählt, was in der griechischen Mythologie passiert. Was hat der Göttervater Zeus wieder angestellt, welche Affären gibts im Olymp? Vater Zeus ist so ein kleiner Herumtreiber und hat reichlich Kinder. Da hätten wir noch Apollon als Bruder von Artemis, zuständig für Kunst, Licht und Frühling. Artemis als die Göttin des Waldes und der Jagd, erzählt den Teilnehmern in einer 1,5 stündigen Wanderung durch den Wald die letzten Neuigkeiten aus dem hohen Hause. Schon für ältere Kinder geeignet aber auch Erwachsene lernen Einiges (neben klassischer Bildung), was die Liebe, Neid und Hass bewirken. Die Führung ist auf Deutsch, Start ist Haus Wildenrath.

Gibt es ein Fest im Wald? Party im Wald! Die amerikanische Eiche hat Geburtstag. Die Tiere haben nur leider keine Ahnung, wie man ein Fest organisiert. Ein Zeremonienmeister muss her, damit das Fest gelingt. Hier bietet die Naturführerin Pauline Bongers spielerisch viele Informationen zum Wald und Tierleben bei einer Wanderung von anderthalb Stunden. Pauline schlüpft in verschiedene Rollen und erzählt aus verschiedenen Sichtweisen, was in der Natur passiert. Geeignet für die ganze Familie, die Vorträge sind auf Niederländisch, Schloss Aerwinkel / Posterholt.

Normannisches Naturtheater. Wer Werbeanrufe, Staubsaugervertreter und Einbrecher schon für lästig hält, kennt noch nicht die Probleme eines frühen Normannen. Vor 1.000 Jahren stehen die Franken an der Tür. In einem Workshop erfahren die Teilnehmer, was in Asselt ab dem Jahr 880 los war. Dabei können die Teilnehmer sowohl die Rolle der Normannen, wie auch der Franken übernehmen. Die dreistündige Veranstaltung eignet sich für Gruppen, also bspw. Familien, Schulen Vereine oder auch Firmen zum Teambuilding, wahlweise in Deutsch oder Holländisch. Für Infos, Locations und Termine: v.mostart@commos.nl , noormannenarrangement.nl/welkom.

Musik und Natur – Pyure Natuur. Musikalisch wirds im Schloss Aerwinkel in Posterholt. Die Kontraste in der Natur sind Ursprung der kleinen Konzertreihe. Langsam oder schnell, wild oder zart, männlich oder weiblich. Marieke van der Leije als Sängerin und am Piano sowie Jos van Rens als Sänger und Gitarrist nehmen Gegensätze auf, spielen sich musikalisch den Ball zu. Das Schloss und die Landschaft bilden den Hintergrund. Ein Konzert dauert rund 60 Minuten, die Sprache ist Holländisch. Passt sehr schön für einen Sommertag, finden wir. (gg)

Hier gibt es die komplette Programmübersicht als PDF zum Download: Naturtheater Maas-Schwalm-Nette.

Tickets und eine ständig aktualisierte Terminübersicht sind hier erhältlich: Naturtheaterkarten.