Nettetal: Ausstellung Trachtenpuppen in der Scheune

Im Textilmuseum die Scheune werden derzeit Folklore- und Trachtenpuppen aus aller Welt ausgestellt. Sie stammen aus der umfangreichen Sammlung von Gertrud Sieben aus Breyell.

Foto: Stefan Schweihofer

Nettetal – Dabei sind Puppen aus Dänemark und Polen, aber auch Puppen aus Kenia oder Ruanda. Die Ausstellung zeigt nur einen Teil der 900 Puppen, die Getrud Sieben gesammelt hat. Auf die Frage wie sie zu diesem außergewöhnlichen Hobby gekommen ist, antwortet sie: „Ich habe mich immer schon für Trachten interessiert. Ich kaufe die Puppen auf Flohmärkten oder man bringt mir die Puppen mit.“ Gertrud Sieben restauriert die mitgebrachten Puppen liebevoll nach Originalvorlagen. Die begeisterte Sammlerin hat Puppen von fingerhutgroß bis lebensgroß.

„Die Sammlung von Frau Sieben ist wirklich sehr beeindruckend“, sagt Susanne Ciernioch. Die studierte Kunstgeschichtlerin ist neue Mitarbeiterin der NetteKultur und wird zukünftig fachkundig das Museum „Stiftung Scheune“ betreuen. „Das Textilmuseum lebt von der fachlichen Unterstützung durch Herrn Tillmann und der engagierten Arbeit der Ehrenamtlichen. Wir sind froh mit Frau Ciernioch eine kompetente Person gefunden zu haben, die die umfangreichen Bestände des Museums sichert und die zahlreichen Aktivitäten des Textilmuseums fachlich bündelt“, so Bürgermeister Wagner.

Die Ausstellung ist bis zum 21. Oktober 2018 zu sehen.

Ausstellung Folkore- und Trachtenpuppen, Texilmuseum Scheune, Krickenbecker Allee 21, 41334 Nettetal-Hinsbeck