Nettetal-Kaldenkirchen: Kripo sucht Opfer einer Sexualstraftat – Dank und Lob an couragierten Jugendlichen

Am Donnerstag gegen 13:45 Uhr ist eine bislang unbekannte Frau Opfer einer sexuellen Nötigung am Marktplatz in Kaldenkirchen geworden. Beherzte Zeugen, darunter ein couragierte Jugendlicher, eilten der Frau zu Hilfe. Der verdächtige flüchtete zunächst.

Nettetal-Kaldenkirchen – Am Mittag informierte ein 16-jähriger Kaldenkirchener die Polizei. Der Jugendliche gab an, dass er beobachtet habe, wie ein nackter Mann eine dort wartende blonde Frau an der Bushaltestelle attackierte und augenscheinlich versuchte, sie zu sexuellen Handlungen zu nötigen. Der couragierte Jugendliche, der sich am Marktplatz befunden hatte, lief daraufhin laut schreiend in Richtung Bushaltestelle. Der Verdächtige flüchtete. Ein weiterer Zeuge nahm die Verfolgung des Mannes auf, verlor ihn jedoch aus den Augen., Die Frau stieg in den Bus L95 und fuhr damit Richtung Lobberich davon. Sie wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.

Um 16:45 Uhr meldete sich erneut der 16-Jährige bei der Polizei. Er erklärte, dass er den Tatverdächtigen wiedererkannt habe. Der Junge verfolgte den Mann, der ein Mehrfamilienhaus betrat und alarmierte die Polizei. Der Verdächtige verließ das Haus und sollte von den eingetroffenen Einsatzkräften kontrolliert werden. Dieser Kontrolle entzog sich der Mann durch Flucht. Der 16-jährige Zeuge und die Einsatzkräfte verfolgten den Flüchtigen. Die Einsatzkräfte fixierten den Mann, der sich energisch gegen die polizeilichen Maßnahmen zu Wehr setzte. Der Mann wirkte verwirrt. Er stand offensichtlich, so ein Vortest, unter dem Einfluss von Amphetaminen. Die Einsatzkräfte riefen aufgrund des gesundheitlichen Zustands einen Krankenwagen hinzu, der den Verdächtigen zur stationären Krankenhausbehandlung verbrachte. Dort wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen dauern an./ah (593/Polizei Viersen)