Nettetal-Lobberich und Breyell: Kreis Viersen kündigt Großbaustelle ab Beginn der Sommerferien an

Die Fahrbahn der Kreisstraße 1 (Breyeller und Lobbericher Straße) in Nettetal wird auf einer Länge von rund 1,4 Kilometern aufgrund des schlechten baulichen Zustands grunderneuert. Die Maßnahme erfolgt zwischen dem Kreisel Fenland-Ring / Kampstraße in Lobberich und dem Kreisel Lobbericher / Dülkener Straße (L 29).

Nettetal-Lobberich/Breyell – Der Kreis Viersen plant den Start der Arbeiten in Abstimmung mit der Stadt Nettetal ab Beginn der Sommerferien zum 15. Juli. Der nördliche Radweg zwischen Hühr und Onnert wird ebenfalls auf rund 600 m grunderneuert.
Die Arbeiten werden in einzelnen Bauabschnitten durchgeführt und voraussichtlich bis März 2020 dauern. Die Aufstellung des Bauablaufplanes erfolgte durch das Amt für Technischen Umweltschutz- und Kreisstraßen in Koordination mit der Stadt Nettetal zu den geplanten Arbeiten an der Dülkener Straße (L 29). Dort beabsichtigt die Stadt Nettetal eine neue Kreuzung zur Anbindung des Brata-Firmengeländes zu erstellen.

Die ersten Bauabschnitte auf der K 1 werden unter Vollsperrung mit Umleitung des Verkehrs über die L 29 abgewickelt. Mit Beginn der Arbeiten auf der L 29 werden die weiteren Bauabschnitte auf der K 1 unter halbseitiger Sperrung mit Verkehrsregelung über eine Baustellenampel durchgeführt. Aufgrund der zu geringen Fahrbahnbreiten muss eine Vollsperrung im Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr Fenland-Ring und der Nettebrücke sowie auf Teilbereichen zwischen dem Kreisverkehr an der L 29 und Onnert eingerichtet werden. Entsprechende Informationen, besonders für die Anwohner, werden rechtzeitig vor Baubeginn erfolgen.

Es ist zudem vorgesehen, dass die Bauleitung zu regelmäßigen Terminen für die Anwohner vor Ort anwesend ist. Der motorisierte Verkehr wird ab Baubeginn zwischen Breyell und Lobberich über L 29 (Dülkener Straße/Am Schänzchen), B 509 (Dyck), Wilhelmshöhe, Düsseldorfer Straße und Caudebec-Ring umgeleitet. Für den ÖPNV wird an der Dülkener Straße (Seitenstraße) eine Behelfshaltestelle eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer können weiterhin den südlichen Geh- und Radweg benutzen. Die Bauunternehmung Tholen aus Geilenkirchen führt die Arbeiten aus. Die Gesamtkosten betragen ca. 1,4 Million Euro. Weitere Informationen gibt es beim Ansprechpartner des Kreises Viersen Joachim Albers unter der Telefonnummer 02162 / 39-1236.

Foto: Rheinischer Spiegel