Nettetal: Wolfgang Bäumges feierte 25-jähriges Betriebsbestehen

Vor 25 Jahren gründete Wolfgang Bäumges seinen Heizungs- und Sanitär-Meisterbetrieb in Nettetal-Leuth. Die Spezialität heute sind schöne Bäder.

Nettetal-Leuth – Das Unternehmensjubiläum feierte Wolfgang Bäumges (57) im eigenen Badstudio in Leuth, May 30. Dabei erhielt der frühere Betriebsmeister der Stadtwerke Nettetal die Ehrenurkunde des Handwerks von Marc Rieger, stv. Obermeister der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Kreis Viersen.

Bäumges nahm die Auszeichnung mit seiner Ehefrau Petra entgegen, die seit 20 Jahren im Betrieb ist und sich um die Badplanung kümmert. Seit jeweils 23 Jahren sind Achim Schaffhausen und Stephan Bäumges, ein Cousin des Inhabers, als Monteure im Unternehmen beschäftigt. Und mit Michael Putincev ist auch der erste Auszubildende noch da – natürlich längst als gestandener Geselle: 1998 ging er bei Wolfgang Bäumges in die Lehre.

Vor zehn Jahren eröffnete Bäumges das Badstudio. „Während der Fokus früher mehr auf der Heizungstechnik lag, überwiegt heute der Sanitärbereich“, sagen Petra und Wolfgang Bäumges. „Wir planen für jeden Geldbeutel und legen großen Wert auf eine gute und korrekte handwerkliche Ausführung“, erklären sie. Das spricht sich herum – das Unternehmen Bäumges zeichnete bereits für den Wellness-Bereich in der Villa Hupfeld in Leipzig sowie für Bäder in Hamburg, Berlin und sogar in Spanien verantwortlich. Bäumges beschäftigt zehn Mitarbeiter, darunter zwei Auszubildende.

Die Ehrenurkunde zum 25-jährigen Betriebsbestehen nahmen Wolfgang Bäumges (Mitte) und seine Frau Petra vom stv. Obermeister Marc Rieger entgegen. Foto: Kreishandwerkerschaft