Neu auf dem Süchtelner Wochenmarkt lockt die Käserei „Kleine Farm Rickelrath“

Erneut hat sich das Angebot auf dem Süchtelner Wochenmarkt erweitert. Mit ihrem kleinen Wagen bietet die älteste Ziegenmilchkäserei aus dem Kreis Heinsberg nun jeden Freitag eine Auswahl ihrer rund 45 Käsesorten aus eigener Herstellung. Wer dabei mit Martin Schreder ins Gespräch kommt, wird bald feststellen, dass hier eine weitere Besonderheit höchste Annerkennung wachsen lässt. 
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman und Rita Stertz

Viersen-Süchteln – Vor mittlerweile vierzehn Jahren haben Christiane und Martin Schreder das Häuschen mit Stallungen in Wegberg erworben. Das Gebäude geht ursprünglich auf einen bäuerlichen Kleinbetrieb zurück, welcher um 1850 erbaut wurde und zum Ortskern des Angerdorfes gehörte. Auf dem mehr als 2,6 Hektar großen Gelände dürfen sich heute Ziegen, Hühner und Pferde auf der „Kleinen Farm Rickelrath“ wohlfühlen, denn der Hof wird neben der Tierhaltung, mit passenden Weideflächen, zur nachhaltigen Bewirtschaftung und Selbstversorgung genutzt.

„Wir halten insgesamt etwa fünfzig Ziegen“, erklärt Martin Schreder, der nun immer freitags auf dem Süchtelner Wochenmarkt die eigenen Produkte anbietet, „davon sind zwölf unsere Milchmädchen.“ Es fällt auf, das sich Martin Schreder für einen Außenstehenden eher ungewöhnlich bewegt. Bereits seit einigen Jahren ist der „Boss“ der Farm blind. Was ohne Augenlicht möglich ist, dass zeigt der Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenverein Kreis Kleve e.V. erneut jeden Tag auf dem Hof – oder eben auf dem Süchelner Wochenmarkt. Natürlich stößt auch er an Grenzen, aber ein gewisses Maß an Hilfe von Außen, verbunden mit einem Schwätzchen hier und da, vielen netten und anerkennenden Worten schlägt er nicht aus.

Der Käse wird auf der „Kleinen Farm Rickelrath“ selbst hergestellt, dabei handelt es sich meist um Rohmilchkäse. Alles kommt aus einer Hand – eigene Ziegen, eigenes Futter, keine Milch wird hinzugekauft.  „So können wir unseren Kunden immer unsere Qualität garantieren, denn unsere Ziegen werden nur mit heimischem Futter versorgt“, ergänzt Schreder. Rund 45 verschiedene Käsesorten werden aus der Ziegenmilch hergestellt, wobei einige rein saisonale Käsesorten darunter sind. 20 bis 25 Sorten sind freitags auf dem Süchtelner Wochenmarkt erhältlich. Das Angebot beginnt bei Frischkäse, führt über Weichkäse bis hin zu Schnittkäse, von mild über pikant bis hin zu kräftig – mit oder ohne Schärfe.

Ergänzt wird das Angebot von frischen Eiern sowie dem Ziegenfleisch der eigenen Tiere. Danach muss allerdings gefragt werden, denn der Wagen ist ein wenig zu klein und bietet keine Tiefkühlauslage. Das Fleisch der Weidetiere wird tiefgefroren und vakuumiert transportiert. Auch hier wechselt stetig das Angebot. Aktuell ist die Nachfrage nach Grillwurst und -fleisch oder den hauseigenen Mettwürstchen groß – der Spätsommer möchte schließlich genussvoll begangen werden. (ea)

Rund 45 verschiedene Käsesorten werden aus der Ziegenmilch hergestellt, wobei einige rein saisonale Käsesorten darunter sind. 20 bis 25 Sorten sind freitags auf dem Süchtelner Wochenmarkt erhältlich. Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz