Neue Corona-Risikogebiete, darunter Belgien und fast ganz Frankreich

Aufgrund der ansteigenden #Corona-Infektionszahlen hat die Bundesregierung eine #Reisewarnung für ganz #Belgien bekannt gegeben. Ebenfalls fast ganz Frankreich gilt nun als Corona-Risikogebiet. 

Reisen – Die steigenen Corona-Neuinfektionen bringen weitere Risikogebiete mit sich. Mittlerweile sind 15 von 25 EU-Ländern als Risikogebiete ausgewiesen – einige teilweise, andere vollständig, darunter Spanien, Luxemburg, Belgien oder Tschechien.

Seit dem 1. Oktober 2020 gelten wieder umfassend differenzierte Reise- und Sicherheitshinweise bzw. Reisewarnungen für einzelne Länder. Sie lösen damit die pauschale Reisewarnung für außereuropäische Länder ab, die bis zum 30. September bestand.

Belgien gilt ebenso wie Island nun neu als Risikogebiet. In Estland ist die Region Idu-Viru betroffen, in Frankreich fast das gesamte Land mit Ausnahme der Region Grand-Est. In Irland ist die Region Border hinzugekommen, in Litauen die Šiaulių. In Rumänien gelten nun auch die Gespanschaften Alba und Cluj als Risikogebiete. Ebenfalls die Region Koroska in Slowenien und die Regionen (Komitate) Csongrád, Vas und Pest in Ungarn wurden als Risikogebiete eingestuft. Im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland traf es nun auch die Nationen Nordirland und Wales. Eine genaue Übersicht der aktuellen Risikogebiete bietet die Seite des Robert-Koch-Instituts. (cs)