Niederkrüchten: Drei Lkw brennen auf Betriebsgelände

Die Stille der Heiligen Nacht war für rund 40 Einsatzkräfte aller drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Niederkrüchten um 23.35 Uhr beendet. Sie verließen ihre Familien, Gottesdienste und andere Feierlichkeiten, um einen Lkw-Brand auf einem Betriebsgelände an der Industriestraße zu löschen.

Niederkrüchten – Gemeldet worden war zunächst, dass ein Lkw brennen solle. Beim Eintreffen der ersten Wehrleute hatte das Feuer bereits auf zwei weitere Zugmaschinen mit Hänger übergegriffen. Zwei weitere Lkw wurden noch in Mitleidenschaft gezogen, ihre Planen waren bereits geschmolzen. Den Wehrleuten gelang es dann, weitere Wagen aus dem Gefahrenbereich zu fahren. Die drei betroffenen Lkw waren trotz der schnellen Löschmaßnahmen nicht zu retten und brannten völlig aus.

Mit alarmiert waren auch der Gerätewagen Atemschutz des Kreises aus Dülken und der Wechsellader Schaum aus Viersen alarmiert worden. Auch dort verließen Einsatzkräfte ihre Familien am Heiligen Abend.
Für die Elmpter Kameradinnen und Kameraden war es bereits der zweite Einsatz an diesem Tag. Sie waren vorher bereits einmal ausgerückt, um eine Dieselspur von geringem Ausmaß in Venekoten zu beseitigen.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.