Niersbrücken bleiben gesperrt – Altersbedingte Schäden lassen eine Sanierung der Bauwerke nicht zu

Die am Montag, 14. Januar 2020, eingerichteten Sperren zweier Niersbrücken blieben bestehen. Bei der turnusgemäßen Hauptuntersuchung war deutlich geworden, dass die Brücken aufgrund altersbedingter Schäden nicht mehr wie bisher genutzt werden können.

Viersen – Betroffen sind die Brücke des Rad- und Fußweges auf der alten Schlufftrasse nach Grefrath und die Brücke Rader Weg. Die Brücke zwischen Oedter Straße auf Viersener und Niederstraße/Auffeld auf Grefrather Seite ist komplett gesperrt. Die Brücke Rader Weg darf nicht mehr mit Kraftfahrzeugen befahren werden. Zu Fuß oder mit dem Rad kann die Niers hier noch überquert werden.

Nach dem Ergebnis der Untersuchung können die Brücken nicht saniert werden. Über das weitere Vorgehen wird nun beraten. Dazu sind umfangreiche Prüfungen erforderlich. Bei der unter Denkmalschutz stehenden Brücke auf der früheren Bahntrasse muss zudem die Gemeinde Grefrath einbezogen werden. Zurzeit ist nicht absehbar, wie lange die Prüfungen und Beratungen dauern.

Aktuell werden Umleitungsstrecken erarbeitet. Die entsprechende Beschilderung soll noch in dieser Woche aufgestellt werden. Der „Radweg Schlufftrasse“ zwischen der Bruchstraße und der Mühlhausener Straße ist von den Sperren nicht betroffen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.