Notfelle Niederrhein suchen Tierarztpraxen für Zusammenarbeit

Der Tierschutzverein Notfelle Niederrhein e. V. sucht für einen Ausbau ihres Netzwerkes Tierarztpraxen im Raum Viersen für eine Zusammenarbeit.

Viersen – Rund 200 verwilderte Hauskatzen sichern die Mitglieder der Notfelle Niederrhein e. V. jährlich im Kreis Viersen, hinzu kommen 100 Pflegetiere – die meisten von ihnen müssen kastriert werden. Außerdem müssen die Kitten medizinisch betreut, geimpft und gechipt werden.
Mit vier Tierarztpraxen arbeiten die Tierschützer bereits zusammen, doch mittlerweile reichen die Kapazitäten nicht mehr aus. Deshalb ist der Tierschutzverein auf der Suche nach weiteren Tierarztpraxen für eine Zusammenarbeit.
„Leider scheitern unsere Anfragen oft schon bei der Sprechstundenhilfe oder im Mailpostfach“, so die Notfelle Niederrhein. „Wir bieten viel Arbeit für möglichst wenig Geld, aber alles für den guten Zweck. Helft uns bitte zu helfen.“ (wh)

Foto: Notfelle Niederrhein

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.