Oberbeberich feiert Bezirksschützenfest im kommenden Jahr

Hinter der Kirche St. Peter im Bockert kamen am vergangenen Sonntag die Viersener Schützen zum Bezirksvogelschuss des Bezirksverbandes Viersen-Mitte zusammen. Mit dem 191. Schuss konnte sich Dominik Hendriks durchsetzen, der nicht einmal 24 Stunden zuvor die Königswürde der St. Hubertus-Bruderschaft Viersen-Oberbeberich 1893 e. V. errungen hatte.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Am Wochenende fieberten die Viersener Schützenbruderschaften mit ihren Königen und Prinzessinnen, schließlich ging es im Bockert darum, welche Bruderschaft im kommenden Jahr das Bezirksschützenfest ausrichten darf. So sehr allerdings änderten sich die Namen der Prinzessinnen und Prinzen nicht, denn bereits im zweiten Jahr in Folge sicherte sich mit dem 42. Schuss Vanessa Fuß (St. Notburga-Schützenbruderschaft Viersen-Rahser 1705 e. V.) die Ehre der Bezirksschülerprinzessin. Ihr zur Seite stehen werden ebenfalls in 2020 ihre Junkerinnen Melanie Häming und Lucia Knippel.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Ebenfalls der Bezirksjungschützenprinz stammt aus dem Rahser und auch hier ändert sich im nächsten Jahr nichts. Marvin Büschges gebührt im zweiten Jahr in Folge diese besondere Ehre mit seinen Ministern Kevin Häming und Michel Orta. „Auch wenn uns die Zurückhaltung bei den jungen Bruderschaftsmajestäten, die Bezirkswürde zu erringen, überrascht, hat alles einen bestimmten Sinn. Und der Sinn darin mag vor allem für unseren in dieser Saison krankheitsbedingt oft verhinderten Bezirksprinzen Marvin Büschges liegen, dass er im folgenden Jahr eine nochmals hoffentlich unbeschwertere Verlängerung feiern darf“, so Bezirksbundesmeister Hans-Willi Pergens. „Wir alle gönnen es ihm und wünschen ihm gute Besserung und beste Grüße ins Krankenhaus“.

Einige Schüsse mehr hielt der letzte, heißumkämpfte Vogel des Tages. Beharrlich weigerte er sich zu fallen, gab allerdings beim 191. Schuss nach und bestätigte Dominik Hendriks als Bezirksschützenkönig für das kommende Jahr. Ihn begleiten im kommenden Jahr seine Minister Sebastian Poos und Patrick van den Borst. „Überhaupt Schützenkönig zu werden war die spontanste Entscheidung, die ich bislang getroffen habe, denn erst vergangenen Donnerstag habe ich mich entschieden, es zu versuchen – und jetzt gibt es die Königswürde gleich für Bruderschaft und Bezirk“, so der neue Bezirksschützenkönig, der tatsächlich am Vortag den Vogel der Oberbebericher Bruderschaft von der Stange und nun auch das Bezirksschützenfest zur St. Hubertus-Bruderschaft geholt hatte. Zu den ersten Gratulanten gehörten neben Bundesmeister Hans-Willi Pergens und Stellvertreterin Claudia Küsters auch Viersens stellv. Bürgermeister Hans-Willy Bouren. (dt)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming