Ökumenischer Ostergruß über Grenzen hinweg

„Die Glocken unserer Kirchen begleiten uns durch das Leben. Sie läuten zur Taufe, sie läuten bei unseren Lebens- und Kirchenfesten und schenken das letzte Geleit. In diesen schwierigen Zeiten schaffen sie Nähe trotz räumlicher Ferne, Nähe zu Gott und zueinander.“

Region – „Sie rufen uns zum gemeinsamen Gebet und zur häuslichen Andacht. In diesem Jahr können sie uns an Ostern nicht in die Kirchen einladen. Doch sie verkünden: Das Leben triumphiert! Nicht das Dunkel sondern das Licht, nicht die Angst sondern die Hoffnung, nicht die Begrenzung sondern die Freiheit, nicht die Endlichkeit sondern die Ewigkeit siegen. Daher dürfen wir über Zäune und Mauern hinweg, von Balkonen und Erkern herab, aus Fenstern und Türen heraus, über Straßenseiten hinüber uns den alten Ostergruß zusprechen: „Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!“ Mit dieser Osterfreude wagen wir zuversichtlich und mutig miteinander das Morgen!

Für die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in den Regionen Krefeld und Kempen-Viersen

Dr. Barbara Schwahn 
Superintendentin Kirchenkreis Krefeld-Viersen 

Dr. Thorsten Obst
Regionalvikar Krefeld

Johannes Quadflieg
Regionalvikar Kempen-Viersen

Basilika St. Marien – Foto: Rheinischer Spiegel