Original Bootcamp – Am Hohen Busch den inneren Schweinehund besiegen

Bereits das erste Probetraining auf der Wiese brachte Spaß und Motivation, aber auch Muskelkater mit sich. Mit dem „Original Bootcamp“ startet in Viersen ein neuer Outdoor Fitnesskurs und wer neugierig ist, dem bietet ein zweites Probetraining die ideale Möglichkeit in das Konzept hineinzuschnuppern.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Ich wusste gar nicht, wie viele Muskeln ich am Körper habe, ich sich üblicherweise im Schlafmodus befinden. Doch nach einer Stunde Training mit Daniel Ahrens, der in Viersen mit dem Outdoor Fitnesskurs „Original Bootcamp“ startet, werde ich eines Besseren belehrt. Trainer Daniel Ahrens weiß genau, wie er jeden meinen Muskel erreicht, das Wissen dazu gab es an der Sporthochschule in Köln. Ich bewundere ihn dafür, dass er nicht lachend umfällt, denn ich gebe mit Sicherheit ein jämmerliches Bild ab. Aber Daniel ist Profi und leitet das Training, welches vom Namen her an die harten US-Trainingslager für Rekruten erinnert.
Auf dem Hohen Busch in Viersen allerdings müssen keine Uniformen getragen werden und die Stiefel wurden gegen Sportschuhe getauscht. Anstrengend ist das Training aber sicherlich nicht weniger und in der Gruppe, selbst mit dem gebührenden Corona-Abstand, ist die Motivation groß.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

An der frischen Luft und mit einer kleinen Gruppe lässt sich sogar der innere Schweinehund gut überwinden, der längst dafür gesorgt hat, dass meine Laufschuhe unbeachtet in der hintersten Ecke des Kleiderschrankes verschwanden. Doch genau das soll sich in den kommenden acht Wochen ändern. So lange dauert nämlich ein solches Bootcamp und umfasst pro Woche zwei Stunden gesundheitsorientiertes Fitnesstraining mit einem persönlichen Trainer zum kleinen Preis. Nicht verwunderlich, dass das Original Bootcamp mittlerweile deutschlandweit umgesetzt wird und sogar von den Krankenkassen zertifiziert ist.

„Die Zufriedenheit der Teilnehmer, auch liebevoll Booties genannt, spricht ebenso für sich“, ergänzt Daniel, der sich dem Original Bootcamp-Team aus Überzeugung angeschlossen hat. „Hier ist jeder Einzelne etwas wert und bekommt dies auch zu spüren.“ Auch begrüßt er sehr, dass die Bootie-Gruppen klein sind und die Teilnehmer in einer sehr persönlichen und individuellen Betreuung von seinem fachlichem Knowhow und Erfahrungsschatz profitieren. Überhaupt findet er es großartig, dass tatsächlich jeder mitsporteln kann, egal ob Neuling oder Sportskanone. Denn das Übungskonzept ermöglicht eine riesige Bandbreite von Variationen – gemeinsam und doch ganz individuell. Eine Motivation, die er gerne an mich und meine Mitbooties weitergibt, die ebenfalls die Müdigkeit der Corona-Pandemie hinter sich lassen wollen. Immerhin klappen die Übungen im Laufe des Nachmittages immer besser – obwohl meine Kraft stetig sinkt. Doch die Anstrengung hat sich gelohnt, es hat Spaß gemacht und mein innerer Schweinehund ist ebenfalls ein ganzes Stück leiser geworden.

Am kommenden Montag bietet Daniel Ahrens ein weiteres kostenloses Probetraining auf dem Hohen Busch an, Anmeldungen sind möglich auf original-bootcamp.com – und eigentlich ist doch das Wetter perfekt um dem Körper etwas Gutes zu tun. (nb)