Pani-KG-Gründer zu Ehrensenatoren der Grossen Viersener KG ernannt

Mit der beginnenden närrischen Session mehren sich die Ordensabende der Gesellschaften. Im Casino Rahserhof startete die Grosse Viersener Karnevalsgesellschaft in das karnevalistische Winterbrauchtum und begrüßte nicht nur neue Mitglieder, sondern zeichnete ebenfalls zwei Ehrensenatoren aus.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Die „Blauen“ hatten in dieser Woche den Veranstaltungssaal des Casinos Rahserhof gefüllt, denn mit dem näherrückendem Hoppeditzerwachen lud die Grosse Viersener Karnevalsgesellschaft zu ihrem Ordensabend ein. Dass die Gesellschaft erneut gewachsen ist, zeigte sich nicht nur beim Gardeappell, ebenfalls neue Senatoren und Damen hatten im Laufe des Jahres ihre närrische Heimat bei der GVK gefunden.

Musikalisch begleitet wurde der Abend von dem Viersener Tambour Corps 1925 e. V. ebenso wie von einem farbenfrohen Auftritt der Fauth Teens. Den mit dem gewählten Jahresmotto „Wir sind dann mal jeck“ geprägte Jahresorden hatte Präsident Hubert Oistrez in ausreichender Zahl mitgebracht, er wird nun ein Jahr lang die Karnevalisten begleiten. Zudem wächst die Gesellschaft durch zwei neue Ehrensenatoren, die in Viersen als kleinste Karnevalsgesellschaft im Winterbrauchtum bekannt sind. Werner Jungblut und Achim Schröder können nun ganz nach Veranstaltung ebenfalls auf eine blaue Mütze mit einer silbernen Eule zurückgreifen. (dt)

Foto: Rheinischer Spiegel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.