Parksituation am Sportpark Süchtelner Höhen soll weiter beobachtet werden

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und -planung greift in der nächsten Sitzung erneut den Antrag der CDU-Ratsfraktion von Oktober 2018 zur Optimierung des Parkplatzes Sportpark Süchtelner Höhen auf.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen-Süchteln – Vor fast zwei Jahren beantragte die CDU eine Beratung zum Thema „Optimierung Parkplatzsituation Sportpark Süchtelner Höhen“. In der kommenden Woche informiert die Verwaltung den Ausschuss nun zum aktuellen Sachstand, über ein Jahr lang ist es her, seit die Verwaltung beauftragt wurde die notwendigen Erhebungen zur Stellplatzbedarfssituation auf dem Parkplatz durchzuführen. Die Parkplatzsituation während Veranstaltungen und Fußballspielen war mittlerweile angespannt, wodurch es zu stetigen Problemsituationen gekommen kam. Erschwerend kam hinzu, dass auf dem Parkplatz am Sportpark Süchtelner Höhen weder eine eindeutige noch markierte Parkordnung bestand und so der Parkplatz nicht optimal genutzt wurde.

Bereits Anfang 2019 wurden daher Pfosten und Absperrbänder aufgestellt, wodurch sich zunächst Platz für 166 Wagen ergab – mit Platz nach oben, bei einer einzelnen Markierung der Stellplätze. Über das vergangene Jahr hinweg, wurde an 17 Tagen die Belegung des Parkplatzes beobachtet. So zeigte sich zwar, dass die neue Parkordnung eingehalten wurde, doch weiterer Parkbedarf bestand. Nicht nur der Parkplatz selbst war ausgelastet, die Gäste nutzten zudem freie Flächen im Bereich der Zufahrt zur Mülldeponie auf der gegenüberliegenden Seite der Hindenburgstraße und Möglichkeiten im Umfeld des Tennisclubs und der Straße Am Nachtigallenwäldchen. Die Absperrbänder wurden mittlerweile durch Ketten ersetzt, die Optimierung als erfolgreich umgesetzt betrachtet.

Beratungen zu weiterem Stellbedarf werden aktuell allerdings zurückgestellt, denn zunächst soll erörtert werden, welche weiteren Potentiale die Süchtelner Höhen künftig bieten sollen und werden. Nach dem Weggang des Kletterwaldes werden Überlegungen zu neuen Nutzungen angestellt, darunter ein besonderer Naturlehrpfad in Baumwipfelhöhe, ein Aussichtsturm oder Möglichkeiten im Zusammenhang mit der Landesgartenschau 2026. Erst wenn ein solches, neues Nutzungskonzept entwickelt ist, wird der zusätzliche Stellbedarf in die Planungen mit einbezogen – wobei bei diesen Komponenten ebenfalls ein Leitsystem Süchtelner Höhen angesprochen wurde. (cs)

Vor fast zwei Jahren beantragte die CDU eine Beratung zum Thema „Optimierung Parkplatzsituation Sportpark Süchtelner Höhen“. Foto: Der Ascheplatz ist bereits Erinnerung – Rheinischer Spiegel