Pascal & Friends Benefiztour 2.0

Vier Polizisten fahren in ihrer Freizeit für den guten Zweck 750 km Fahrrad. Und zwar nonstop! Manche mögen das für verrückt halten, was vier Mönchengladbacher Polizisten da angehen: Gemeinsam werden sie am 19. August im Selfkant zu einer Fahrradtour aufbrechen, um 750km und geschätzte 40 Stunden später in Görlitz anzukommen. Ohne Schlaf oder größere Pausen.

Pascal & Friends – Teambild 2021 – Text/Foto: Polizei-MG

Mönchengladbach (ots) Bei der ersten Tour im Jahr 2019 (700 km in knapp 37 Stunden) konnten sie – damals zu fünft – dank Ihres Durchhaltevermögens und der Bereitschaft der Spender*innen insgesamt die beeindruckende Summe in Höhe von 17.000 Euro übergeben. Die Strapazen hatten sich gelohnt – und für dieses Jahr packen sie noch mal 50 Kilometer oben drauf.

Warum sie das tun?  Für Pascal. Und für die, die es sehr schwer haben.

Pascal war Polizist in Mönchengladbach und ist im Jahr 2018 viel zu früh (48) gestorben. Er war leidenschaftlicher Radfahrer und ist selber für Spenden geradelt. In seinem Gedenken gründeten fünf Kollegen 2019 die Benefiztour und machten sich auf den Weg.

Jeder gespendete Cent geht an die „Elterninitiative Kinderkrebsklinik Düsseldorf“ und – kurzentschlossen aus aktuellem Anlass – an die Fluthilfe der Polizei-Stiftung. Auf diese Weise möchte das Team helfen und einen Beitrag dazu leisten, schwerstkranken Kindern und deren Familien sowie Familien von Kolleginnen und Kollegen, die durch die Flutkatastrophe vor dem Nichts stehen, ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. So soll ihr Leben wieder etwas leichter und schöner werden.

Wer sind die Männer, die sich solchen sportlichen Herausforderungen stellen?

Die vier Polizisten sind schon 2019 bei der ersten Tour dabei gewesen und wissen noch sehr genau, wie schön aber auch hart das damals war. Wer allerdings hier Teilnehmer in den jungen und fitten Zwanzigern erwartet, der mag nun vielleicht etwas überrascht sein. Die vier Polizisten sind: Eric Block (60), Guido Roßkamp (47), Bernd Winkelhaus (37) und Carsten Zechlin (50). Wieder mit dabei ist das wichtige Teammitglied (und ebenfalls Kollegin) Sandra van Gassen, die die Truppe mit Material und Versorgung begleitet. In den Wagen mit Motorantrieb aber, das ist klar, werden die Jungs nicht kommen!

 RHEINISCHER SPIEGEL berichtete auch 2019 von der Spendenübergabe klick

Wann ist die Tour genau?

Los geht es am Donnerstagmorgen, 19. August 2021, um sechs Uhr am westlichsten Zipfel Deutschlands im Selfkant. Das erste Ziel folgt dem Herzen: Pascals Grab. Danach geht es weiter zum Polizeipräsidium in Mönchengladbach. Hier werden sie sich dann von Polizeipräsident Mathis Wiesselmann (Foto li.) verabschieden. Der nämlich wird die Kollegen (natürlich in der Freizeit) unterstützen, indem er die erste Etappe vom Selfkant zum Präsidium mit ihnen zusammenfährt. Dankenswerterweise hat Mathis Wiesselmann auch die Schirmherrschaft für die Tour übernommen. Während er dann seine Dienstgeschäfte aufnimmt, geht es für Eric, Bernd, Carsten und Guido auf dem Rad weiter.

Apropos Freizeit: Die Radfahrer und Sandra machen diese Tour natürlich an Urlaubstagen. Dadurch ist gewährleistet, dass jeder gespendete Betrag auch vollumfänglich weitergeleitet wird. Die Tour wird unterstützt durch den Lions Club Mönchengladbach und die Volksbank Mönchengladbach. Alle darüber hinaus anfallenden Kosten trägt das Team privat. Es werden keine dienstlichen Mittel für die Tour verwendet.

Jedermann und jedes Unternehmen ist herzlich dazu eingeladen, pro gefahrenen Kilometer zu spenden. Ebenso willkommen sind fixe Beträge in jeglicher Höhe. Das Team ist für jeden Euro mehr, den sie den beiden Spendenempfängern übergeben können, dankbar!

Sie möchten das Engagement, das Gedenken, das Training und vor allem den guten Zweck unterstützen? Auf dem „Spendenkonto des PSV Mönchengladbach“, DE49 3105 0000 0003 6947 34, Verwendungszweck: Benefiztour“ ist jeder Betrag gerne gesehen. Wer bequem und sicher per PayPal spenden möchte, kann das gerne an PascalAndFriends@mail.de tun. Und am Ende freuen sich vor allem natürlich die kranken Kids und die Opfer der Flutkatastrophe.

Spendenquittungen können bei Überweisung auf das Bankkonto auf Wunsch ausgestellt werden.