Paulus-Stift Viersen: „Caripelle“ begeisterte Senioren mit Musik

Viele Senioren sangen und tanzten an ihren Fenstern mit, winkten, lachten, genossen die Musik und die Sonne: Im Garten des Viersener Altenheims Paulus-Stift gaben einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caritasverbandes ein kleines Konzert.

Viersen – „Lena“ von Pur, „Griechischer Wein“, „Let it Be“ von den Beatles, „Liebeskummer lohnt sich nicht“ oder auch „Ein bisschen Frieden“ – es war ein buntes Potpourri an Liedern, das der neu gegründete Caritas-Chor in Windeseile einstudiert hatte. „Vor gut einer Woche hatten wir die Idee“, berichtet Petra Beck, die Leiterin der Senioren-Tagespflege in Nettetal-Breyell. Sie setzte sich mit ihrem Kollegen Claus Francis-Backes in Verbindung, der in seiner Freizeit beim „Vierscher Ratpack“ aktiv ist. Mit fünf weiteren Mitarbeiterinnen riefen sie prompt die „Caripelle“ ins Leben.

„Musik öffnet die Herzen“, sagt Petra Beck. Das gilt gerade jetzt, da die Bewohnerinnen und Bewohner in den Altenheimen wegen der Corona-Gefahr keinen Besuch empfangen dürfen. „Das ist sehr schwer“, sagte eine Passantin, deren Mutter im Paulus-Stift wohnt. Sie kommt regelmäßig zum Haus, um von der Terrasse aus mit ihrer Mutter zu sprechen, die dann am Fenster ihres Zimmers ist.

Über das Konzert der „Caripelle“ freute sich auch Petra Möllecken, die Leiterin des Paulus-Stifts. „Das war eine ganz tolle Aktion und auch ein Zeichen der Zuwendung für unsere Bewohner, die natürlich unter der Kontakteinschränkung leiden“, betonte sie. Die Senioren trügen die derzeitige Situation mit großer Geduld und Verständnis, fügte sie hinzu: „Sie wissen, dass es zu ihrem Schutz ist.“ Glücklicherweise sei bislang niemand im Haus nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. „Wir hoffen natürlich alle, dass wir bald wieder zur Normalität zurückkehren können“, erklärte Möllecken.

Für die Sängerinnen und Sänger der „Caripelle“ war es ebenfalls ein besonderes Erlebnis, als Bewohnerinnen und Bewohner an ihren Fenstern und auf der Dachterrasse laut mitsangen und applaudierten. Mitarbeiter des Paulus-Stifts schoben eine bettlägerige Frau in ihrem Pflegebett nach draußen, damit sie bei bestem Frühlingswetter das Konzert miterleben konnte. „Es war einfach herzerwärmend“, sagte Verena Daus, Bereichsleiterin für die ambulante und teilstationäre Pflege beim Caritasverband, „wir hatten alle Gänsehaut.“ Weitere Auftritte der „Caripelle“ in den Gärten der Caritas-Altenheime sind bereits geplant.

Musik öffnet die Herzen: Mit ihrem kleinen Konzert machte die „Caripelle“ den Senioren im Viersener Paulus-Stift des Caritasverbandes eine große Freude. Foto: Caritasverband