Personalrat der Stadt Viersen neu konstituiert

Der Personalrat der Stadt Viersen hat sich nach der Personalratswahl vom 22. Juni 2021 neu konstituiert. Den Vorsitz hat weiterhin Petra Hölter inne, erste Stellvertreterin ist wie bisher Dagmar Wienen. Bestätigt in ihren Stellvertretungspositionen wurden Vera Borren, Martin Müsch und Timo Pschibil.

Viersen – An der Wahl des Personalrates hatten 366 der 1270 Wahlberechtigten teilgenommen. Auf die Liste der Fachgewerkschaft für Beamte und Beamtinnen sowie Beschäftigte der Kommunen (komba gewerkschaft) entfielen sieben Sitze, die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) erreichte sechs Plätze in der Vertretung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Die Gruppe der Beamtinnen und Beamten wird repräsentiert von Petra Hölter, Martin Müsch und Aleksa Winz. Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen werden vertreten von Dagmar Wienen, Vera Borren, Timo Pschibil, Nadine Strumpen, Jürgen Hörkens, Simone Schmall, Anja Janßen, Sebastian Kisters, Andreas Lennackers, und Lara-Kristin Geritz.

Die gesetzlich bestimmte Wahlperiode der Personalvertretung dauert vier Jahre. Daher hätte die Wahl bereits 2020 stattfinden müssen. Wegen der Corona-Pandemie änderte die Landesregierung das Landespersonalvertretungsgesetz Nordrhein-Westfalen. Das Gesetz gewährte eine Aufschiebung der Wahl bis längstens 30. Juni 2021. Die nun gewählte Personalvertretung bleibt bis 30. Juni 2024 im Amt. (opm/paz)