Petanque: Viersener Luca Jöris wird Deutscher Vizemeister 

Am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ratingen-Lintorf jagten die Petanque-Spieler aus ganz Deutschland wieder das „Schweinchen“. Nach zwei Stunden voller Spannung stand fest, Viersen holt sich den Vizemeister nach Hause.

Viersen – Die zwei Jugendspieler Maurice Förster (Junioren) und Luca Jöris (Minimes) vom Viersener Petanque Club waren in diesem Jahr erneut angereist um nicht nur ihre Platzierungen zu verbessern, auch der Titel des Deutschen Meisters aus dem Vorjahr musste schließlich vom Vorjahressieger Luca Jöris verteidigt werden. Dabei spielten beide Teams eine souveräne Vorrunde und zogen am Sonntag ins Viertelfinale ein. Bei der in diesem Jahr erneut stark besetzten Juniorenwertung unterlag hier das Team um Maurice Förster mit Dala Lichte und Daniel Hoffmann gegen einen starken Gegner aus Rheinland-Pfalz, belegte zum Endstand einen beachtlichen 5. Platz.

Das Team NRW1 um Luca Jöris, Mathis Schulz und Elias Kulinna schlug im Viertelfinale das Team aus Berlin 1 überragend mit 13:0, ebenfalls beim Match gegen Baden-Württemberg um den Einzug ins Finale bezwangen sie den Gegner mit 13:8.

Im anschließenden Finale, bei dem die Führung ständig wechselte, kämpfte das Viersener Team fast zwei Stunden gegen den Gegner aus Rheinland-Pfalz. Nach 14 Aufnahmen stand es 11:11, als dem NRW-Team aus Viersen ein einziger Punktfehler zum 12:11 unterlief. Die letzte Aufnahme brachte dem Team aus Rheinland-Pfalz den Deutschen Meistertitel in der 16. Aufnahme mit 12:13. Ein Kampf, dem die Viersener in Nichts nach standen und mit einem hart erkämpften Vizemeister die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften beendeten. (dt)

Foto: N. Jöris